Menü

Angel of the Night

Finden
InfosReviews Ratings

Angel of the Night
aka Nattens engel
Dänemark 1998
Regie Shaky González

Aus dem offiziellen Programm:
Mitternacht. Drei Teenies durchstreifen ein altes Anwesen und stoßen im Keller auf einen verstaubten Schmöker, der sich besser liest als jede Gruselgeschichte. Vor ihren Augen entfaltet sich die barbarische Chronik des Vampirs Rico. Jahrhundertelang terrorisierte der langzahnige Untote die Gegend, bis ihn ein paar todesmutige Nachbarn in dieses Gewölbe einsperren konnten. Einst der große Fürst der Dunkelheit, jetzt ein kleines Fledermausskelett, das nur darauf wartet, mit einem Tropfen Blut zum Leben erweckt zu werden...

ANGEL OF THE NIGHT, der erste Vampirfilm aus Dänemark, darf unter fun & gore verbucht werden. Dabei erweist Regisseur Shaky González dem Horror-Trash der 70er Jahre seine Referenz: Knackige Teenager werden in schaurigem Ambiente von einem hungrigen Monster gejagt und nach dem Zehn-kleine-Negerlein-Prinzip höchst lustvoll um die Ecke gebracht. Eine saftige Genre-Parodie mit löblichen SFX und in einer Nebenrolle Ulrich Thomsen, Held von Thomas Vinterbergs DAS FEST.
Shaky González’ pulsating vampire movie is full of humour, horror and action. There is no lack of sharp-toothed ideas and biting irony about the modern generation who thinks that life comes for free. The film is propelled by enthusiastic energy, and visually it seethes with playfulness with a number of nods to the master Sergio Leone. González knows his classics, and ANGEL OF THE NIGHT has all the required bats, rats, dripping blood, murky crypts and flickering torchlight. So, sleep by day and eat girls at night...
Zurück

Filminfos

Premieren 1999

 
Zurück

Bewertungen

Angel of the Night
  • f3a.net: 5.9/10 8
© Fantasy FilmFest Archiv 2021-12-01 03:55

Archiv Suche


oder ?
crazy