s The Banquet (2006) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews The Banquet

Finden

Reviewer

meiklsan * 8.0

Kammerspiel

Michaela * 8.0

Your Majesty, the Emperor

Wir lieben unsere fliegenden Chinesen, oder nicht? Tolle Bilder, vor allem auch in den Kampfszenen, Zhang Ziyi hübsch, gemein und eiskalt wie wir das mögen. Ein Film voller Intrigen, Mord und Liebe - die großen Gefühle also, perfekt umgesetzt. Und wir lernen, dass es auch schon ca. 600 vor Christus in China Nagellack gab *ggg* (nur so am Rande). Trotz der Länge sehr schön anzusehen und an der story gibt’s auch nichts zu meckern. Ein Bankett, das man nicht versäumen sollte.

war im Cinema, München

Holger Hellmuth * 7.0

Optisch atemberaubendes Drama um Liebe und heftige Intrigen in einem chinesischen Kaiserpalast. Die Dekorateure haben sich alle Mühe gegeben einen Palast hinzustellen, der jeglichen Superlativen gerecht wird. Die Geschichte selbst ist auch recht gut gemacht und wird hin und wieder durch Wire-Fu Actionsequenzen aufgelockert, die allerdings mehr auf Style als auf Funktion getrimmt sind. Nicht so radikal wie in 'The Duelist' vom letzten Jahr aber spürbar. Dementsprechend machen die Kämpfe mehr den Eindruck ein Tanz zu sein.

Einziges Manko: Etwas behäbiges Tempo beziehungsweise "kontemplative" Erzählweise und die Actionsequenzen mit einigen Zeitlupen. Gut, dafür kann man die visuellen Schmankerl in langen Einstellungen genießen.

Herr_Kees * 4.0

The Ballet

THE BANQUET ist - ähnlich HERO und HOUSE OF THE FLYING DAGGERS - ein Fest für die Sinne: wunderschöne Kostüme, erlesene Ausstattung, beeindruckende Farben und Bilder. Mit dem Unterschied, dass die auf Grund des doch sehr behutsamen Tempos der Geschichte ungeduldig erwarteten Kampfszenen hier derart stilisiert sind, dass auch sie zum reinen Schauwert geraten. Im Zusammenhang mit THE BANQUET von 'blockbusterlike' und 'Action' (Programmheft) zu sprechen, hieße, Michael Bay mit Rudolf Nurejew zu vergleichen: Alle Schwertkämpfe sind wie Balletchoreographien inszeniert und lassen sich als solche durchaus goutieren, der Adrenalinpegel bleibt jedoch während des gesamten Films im unteren Bereich.

Fazit: Schöngeistige HAMLET-Variante (nicht MACBETH, wie im Programmheft geschrieben), eher fürs Bildungsbürgertum als für den Swordsplay-Actionfan geeignet.

verweste im Metropol 2, Stuttgart

Wishbringer * 5.0

Ganz großes Theater,

in diesem Falle eine Variante von Shakespeares Hamlet, bekommen wir hier dargeboten. Es geht um große Gefühle, Macht und Intrigen. Dennoch wirken die Geschichte und die meisten Figuren, ihre Emotionen und Motive, auf mich recht oberflächlich und lassen mich weitestgehend kalt. Die gestylt-künstlich anmutende Atmosphäre des Palastes, in dem das Stück größtenteils spielt, tut ihr übriges.

Das Programmheft spricht von epischen Schlachten, und der Trailer vermittelt den Eindruck eines sehr actionreichen Films. Beides ist leider komplett falsch. Es überwiegen deutlich Szenen, die man eher als still, langatmig oder träge bezeichnen kann.

Bildgewaltig - wenn auch nicht ganz so bunt wie "Hero" oder "Der Fluch der Goldenen Blume" - ist "The Banquet" allerdings schon und konnte bei mir gerade auch mit den Kampfsequenzen durchaus punkten. Richtige Spannung kommt zwar hier ebenfalls nicht auf, da sie oft mehr an Tänze erinnern oder nur Schaukämpfe sein wollen, aber sie sind sehr schön und beeindruckend choreographiert, was dank des intensiven Einsatzes von Zeitlupen auch zu genießen ist. Und tatsächlich spritzt dabei auch einiges an Blut kunstvoll durch die Gegend, wenn Klingen sich durch Körper bohren oder mehr als nur das weiße Gewand aufschlitzen.

Fazit: Wem "Der Fluch der Goldenen Blume" gefallen hat, für den ist "The Banquet" vermutlich auch was. Wer eher auf eine größere Portion Fighting Action steht, sollte ihn besser meiden. "Shadowless Sword" letztes Jahr hat mir mit 6,5 Sternen merklich besser gefallen. Aber 5 Sternchen sollte ich schon vergeben.

verweste im Union 1, Bochum

FFFler * 7.0

Curse of the Golden Flower in gut

Da die HK-Historienepen mit Ausnahme der Warlords qualitativ von Jahr zu Jahr immer mehr abzunehmen scheinen, waren meine Erwartungen hier auch nicht allzu groß. Anfangs war ich dabei auch wirklich begeistert ... die Bilder sind wie gemalt ... die Kampfszenen furios ... die Musik könnte besser nicht passen ... dazu eine spannende intrigenreiche Story, wie ich es mir auf dem Niveau auch von Curse of the Golden Flower gewünscht hätte. Ja, schade nur, dass der Film in der zweiten Hälfte das Ganze etwas zu überdramatisiert ... schön anzusehen ist das immer noch, zumal die Darsteller einen wirklich guten Job machen, aber insgesamt doch etwas enttäuschend nach der tollen ersten Hälfte ...

31 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

The Banquet
  • Score [BETA]: 58
  • f3a.net: 5.8/10 31
Bewertungen von IMDb werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2021-04-23 14:28

Archiv Suche


oder ?
crazy