Menü

The Big White

Finden
InfosReviews Ratings

The Big White
Kanada, Neuseeland 2005
Regie Mark Mylod

Aus dem offiziellen Programm:
Die Gebete des schüchternen Paul Barnell (Robin Williams) scheinen erhört, als er in einem Müllcontainer auf eine Leiche stößt. Der tote Fremde könnte der Trumpf sein, den der kurz vor der Pleite stehende Reisekaufmann für die knallharte Versicherungsgesellschaft braucht. Die weigert sich noch nach fünf Jahren, die Prämie für seinen vermissten Bruder auszuzahlen. Ohne Leiche, kein Geld. Mit einem von Tieren zerfleischten Leichnam ließe sich hingegen eine Million Dollar abzocken. Wie gut, dass dieses Szenario mittels geborgtem Körper nun selbst präpariert werden kann. Endlich hätte Barnell genug Kohle, um das endlose "Weiß" Alaskas hinter sich zu lassen und mit seiner vom Tourette-Syndrom gebeutelten Frau (eine bellende, hechelnde Holly Hunter; Oscarverdächtig) auf Hawaii Cocktails zu schlürfen. Natürlich geht alles schief. Der zuständige Versicherungsbengel (outstanding: Giovanni Ribisi) argwöhnt, die beschränkten Auftragskiller wollen ihre Leiche zurück und selbst der den Tod wirklich verdienende Arsch von Bruder (Woody Harrelson) taucht wieder auf. Diese Weltpremiere vereint große Stars in schrägen Rollen zu einer FARGO-like überdrehten Slapstick-Komödie vor atemberaubend eiskalter Kulisse.


A struggling travel agent eking out a living in Alaska believes all his financial troubles to be solved once he finds a frozen body in a dumpster. Could a dead body, a missing brother and a fat insurance policy help raise the money to treat his wife’s Tourette’s syndrome? Money, murder and mayhem are the name of the game in this anything but 'white' comedy set in the great outdoors.
Zurück

Filminfos

Official Selection 2005

 
Zurück

Bewertungen

The Big White
  • f3a.net: 6.9/10 26
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-09-19 05:16

Archiv Suche


oder ?