Menü

Review Blind

Finden

schwer
von tatabanya

Das Kontrastprogramm für mich, erst repo (schwarz), dann blind (weiß).
Daher vielleicht die Bewertung etwas verzerrt? Mir hat der Streifen total gut gefallen. Schwieriger Blinder verliebt sich in Albino Frau, die sich nicht schrecken läßt von seinen Ausbrüchen. So gewinnt sie sein Vertrauen; und andersherum. Marie ist traumatisiert aus der Kindheit, kleidet sich, dass sie in der SchneeLandschaft nicht auffällt, denn sie will nicht gesehen werden. Das Drama nimmt seinen Lauf als er nach einer OP sehen kann. Konsequent bis zum Ende, weil er sie wiederhaben will, kann es nur einen Weg geben. Ob der funktioniert bleibt offen. Zumindest habe ich das Ende so verstanden. Ruhige Bilder, und auch Musik. Wenn der Soundtrack dann mal das ist, finde ich ihn großartig. Doch oft wird auch verzichtet in stillen Momenten, und dann gibt es eben sekundenlang keinen Ton. Es wird nicht mit Klaviergeklöppel beschwichtig, oder dramatisiert. Die Szenen wirken einfach so. Vielleicht ist es das, was den Film für mich schwer macht. Und die Frage: glaubt man das? Wahre Liebe ist blind? Oder kann sie nur dann funktionieren? Und welche Opfer ist man bereit zu bringen für die Liebe?

war im Kino in der Kulturbrauerei, Berlin

28 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Blind
  • Score [BETA]: 70
  • f3a.net: 6.3/10 28
  • IMDb: 7.7/10
Bewertungen von IMDb werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-07-09 10:16

Archiv Suche


oder ?