Menü

Review Bound to Vengeance

Finden

Folter mal anders
von MarxBrother81

Bereits im Januar 2015 beim Sundance Film Festival aufgeführt, erfährt der Film auch hierzulande eine Auswertung auf DVD, nur anderthalb Jahre später. Ob dies ein gutes Omen ist oder nicht, hier meine kurze Kritik. Zuallererst kann man sagen, der Thriller ist absolut kurzweilig, recht brutal und gut bis wackelig gefilmt.

Der Stil ist archaisch angelegt, in der die weibliche Figur, ihren Weg geradeaus und ohne Kompromisse durchzieht und keine Gefangenen macht. Hierbei handelt es sich nicht um einen normalen Rape & Revenge - Vertreter wie z. B. dem Original "Day of the Woman", sondern der Peiniger wird für ein besonderes Katz- und Maus-Spiel vom Opfer missbraucht.

In amateurfilmhaften Rückblenden wird gezeigt wie Eve, so heißt unsere Heldin, an ihren Widersacher geriet und welche Beziehung sie miteinander pflegten. Nun will sie also Gleichgesinnten helfen und geht mit einen Revolver über Leichen.

Sie wirkt abgezockt und scheint weniger Leiden durchgemacht zu haben als man denkt, denn seien wir mal ehrlich: Wer im Keller lag, missbraucht wurde, schwach auf der Brust ist, wird wohl kaum so einen nervenstarken Lauf absolvieren können, oder? Selbst so ein zartes Pflänzchen wie Eve ist kein glaubwürdiger Protagonist, stellt sie sich doch gegen ein Schwergewicht sondergleichen.

Realismus hin oder her, die Stärken dieses Films liegen bei Richard Tyson, der den zynischen Bösewicht mit bösem Blick und fiesen Gesten hervorragend wiedergibt. Die düstere Spannung und der schnell erzählte Strang sind nicht zu verachten, lassen sie keine Langeweile zu. Die offensichtliche Rache-Farce endet ziemlich twistreich, was mittlerweile schon ein Novum für solche Art von Genrefilmen geworden ist. Klar gibt es auch Schwächen, die werden mit heftigen Schocks und gewolltem Plakativismus wettgemacht. Wer diese Form von Gewaltfilmen mit optischem Anspruch schätzt, der wird seine wahre Freude haben.

"Love hurts" kann man ab heute immer in Zeitlupe hören und sehen!

49 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Bound to Vengeance
  • Score [BETA]: 42
  • f3a.net: 5.8/10 49
  • IMDb: 5.8/10
  • Rotten Tomatoes: 20%
  • Metacritic: 31/100
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-01-26 06:14

Archiv Suche


oder ?