Menü

Cube 2: Hypercube

Finden
InfosReviews Ratings

Cube 2: Hypercube
Kanada 2002
Regie Andrzej Sekula

Aus dem offiziellen Programm:
Wer den raffinierten Geistesblitz CUBE 1998 auf dem FFF sichten konnte, hat dem Festival seitdem sicherlich die Treue gehalten. Mit seiner schlichten, klaustrophobischen Eleganz und geradezu philosophischen Klarheit war der Film ein echter Leckerbissen.

Nun folgt der HYPERCUBE: eine Fortsetzung derart taufrisch, dass unsere Stoßgebete hoffentlich erhört werden und die Festivalkopie rechtzeitig für die Welturaufführung fertig wird.

Bei der Story orientiert sich Debüt-Regisseur Andrzej Sekula (Kamera: PULP FICTION, RESERVOIR DOGS) an Bewährtem: Acht Fremde wachen in einem würfelförmigen Raum auf. Jede Tür birgt eine tödliche Falle, jede Person besitzt eine besondere Gabe. Gemeinsam müssen sie den Ausgang aus dem tödlichen Labyrinth finden.

Treten wir also ein in die Vierte Dimension und möge ein fetziges Sequel auf uns warten. Die ersten vibes sind vielversprechend!
As in the original CUBE, eight strangers wake up in a cube-shaped room. None of them seems to know how or why they got there, but they quickly realize that their survival is dependent on unlocking the secrets of HYPERCUBE. The unending and interconnected rooms are operating in the 4th dimension - where the rules of physics no longer apply. Each of the captives possesses a specific skill that will help them navigate the cube, but only one will survive it...

Andrzej Sekula, noted cinematographer for RESERVOIR DOGS, PULP FICTION, AMERICAN PSYCHO, has directed this latest installment, which will transport audiences to another dimension as they watch the struggling victims tackle Hypercube’s new tricks and traps.
Zurück

Filminfos

Official Selection 2002

 
Zurück

Bewertungen

Cube 2: Hypercube
  • f3a.net: 5.5/10 40
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-09-22 19:06

Archiv Suche


oder ?