s Deathwatch (2002) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews Deathwatch

Finden

Reviewer

Felix Schweiger * 6.0

Ein paar Engländer im ersten Weltkrieg. Vom jungen Spund über die Kampfsau,
den Verletzten und den adligen Offizier ist alles vertreten, und im
Gegensatz zu anderen Kriegsfilmen wirken die Figuren halbwegs glaubwürdig.
Man erobert ein Deutsches Grabennetz, nimmt Gefangege und harrt nun im
Nebel Regen und Schlamm aus, hoffend auf nachschub. Und dann kommt das
Unheimliche.
Der Zuseher erwartet Grusel auf höherem Niveau, da der Film eigentlich als
FFF02 Abschlussfilm (mit allem drum und drann sowie dem kompletten Cast vor
Ort) geplant war. Doch leider wird der Film den Vorschusslorbeeren nicht
gerecht, die Gruselstimmung die sich immer mal wieder etwas aufbaut
zerfällt leider genau so schnell, und irgendwie hat man alles schon mal
gesehen. Im Vergleich mit "The Bunker" schneidet dieser Film sogar noch
etwas schelchter ab, da das Übernatürliche hier eindeutig, doch für eine
guten Grusler viel zu wenig ist. So bleiben letzten Endes viele verschenkte
Chancen in einem weiteren durchschnittlichen Möchtegerngrusler.

jens wittmann * 5.5

In Blechgewittern

Anfangs schafft es der Film noch eine tolle klaustrophobische Atmosphäre zu erzeugen, obwohl er unter freiem Himmel spielt.
Dann fängt er leider an etwas unentschlossen zwischen Horrorfilm und Psychothriller zu schwanken (Dämonen oder nur Grabenkoller ?), um uns dann ein ziemlich dämliches Ende zu präsentieren.
Positiv erwähnenswert sind aber auf jeden Fall die britischen Charakterköpfe, die aus dem schwachen Drehbuch das Beste rausholen.

goutierte im Residenz, Köln

D.S. * 4.5

verweste im Turm-Palast, Frankfurt

Slasher_2004 * 5.5

Hmm...

...schon länger her, dass ich diesen Film zum ersten und letzten Male sah...

Ich fand ihn weniger überzeugend, größtenteils einfach nur langweilig und nie spektakulär.
Die FSK 18 verdient sich der Film nimmer, denn soviel Blut fließt hier nicht. Und die paar Skelette und Leichen, die auf dem Boden herumlungern, rechtfertigen noch lange keine FSK 18.

Trotz der eigentlich nicht allzu langen Laufzeit (knapp 90 Minuten) hat der Film Längen, und das nicht nur wenige.
Nur zum Schluss hin zieht er dann ETWAS mehr Spannung.

Was ich aber positiv hervorheben muss, ist die geniale dichte Atmosphäre, die vor allem durch die sehr starken Bilder und den passenden Soundtrack entsteht.

Auch schauspielerisch kann der Film überzeugen.

Fazit: "Deathwatch" ist ein Film, der vor allem aufgrund fast durchgängig fehlender Spannung stark an Boden verliert. Der Rest stimmt.

16 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Deathwatch
  • f3a.net: 5.5/10 16
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-09-19 20:47

Archiv Suche


oder ?
crazy