Menü

Detour

Finden
InfosPosterTrailerReviews Ratings

Detour
aka Snarveien
Norwegen 2009
Regie Severin Eskeland

Aus dem offiziellen Programm:
Frei nach dem Motto „Lebst du noch oder stirbst du schon?“ etabliert sich spätestens seit DEAD SNOW allerfeinstes Genrekino zum norwegischen Exportschlager. Auch auf dieser DETOUR wird mit kleinem Budget großer Schrecken verbreitet: Lina und Martin befinden sich auf dem Weg aus dem schwedischen Grenzgebiet zurück nach Hause, als eine Straßensperre sie auf eine Umleitung quer durch den dichten Mischwald schickt. Wie es der unglückliche Zufall will, sitzen die zwei bald im absoluten Nirgendwo fest, nicht ahnend, dass eine panische Anhalterin, ein immer wieder mysteriös auftauchender Cop, ein ätzender Tankstellenbesitzer und ein Kofferraum randvoll mit illegaler Schmuggelware ihre kleinsten Probleme sind. Weit schlimmer: Im gesamten Wald sind Kameras verteilt, die das Pärchen zu Stars einer ganz besonderen Live-Übertragung machen sollen … und an die Skrupellosigkeit dieses „Big Brothers“ ist bisher noch kein privater Fernsehsender herangekommen!

Regisseur und Drehbuchautor Eskeland beschreibt seinen Film als „technologisch aufbereiteten Horrorthriller“, dem er mit unverbrauchten Gesichtern, einem reduzierten Setting und norwegischem Black Metal die Sporen gibt. Ibsen, Flatbrød, Aquavit und straighter Slasher – die Nordlichter wissen, was Spaß macht.
Lina and Martin are smuggling cheap booze from Sweden across the border for a wedding party in Norway. At a roadblock, they are told to take a detour, due to an accident. Deep inside the Swedish woods, their car suddenly suffers a tire blowout, and they seek assistance at an abandoned gas station. Soon after, they encounter a girl screaming for help. They assist a policeman in returning the now unconscious girl to a spooky house in the middle of the woods, unaware that they are under constant video surveillance.
Zurück

Filminfos

Midnight Madness 2010

 
Zurück

Bewertungen

Detour
  • Score [BETA]: 42
  • f3a.net: 3.2/10 27
  • IMDb: 5.1/10
Bewertungen von IMDb werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-12-01 02:57

Archiv Suche


oder ?