s Devil's Playground (2010) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews Devil's Playground

Finden

Reviewer

landscape S * 2.5

Dieser Review enthält SPOILER!

Zombies ohne Seepferdchen-Abzeichen

Die ersten 20 Minuten waren vielversprechend und gut, aber dann wird das Ganze zu einem Me-Too-Abklatsch schon gesehener Filme, die einfach auch besser waren. Die Mutierten sind schnell, da kommt noch ein gewisser Thrill auf, aber da sie nicht schwimmen oder Fahrzeuge fahren können, kann ich nur sagen: Marathon ist out, das neue Ding ist Triathlon. Ansonsten rockt so ein Genre-Wiederholer nicht.
Also nichts Neues oder Innovatives, statt dessen endloses Er-darf-nicht-mit-weil und sie-darf-nicht-mit-weil Gequatsche, dass die Spannung total tötet. Auch die Zombies werden angesteckt und warten erstaunt jeden dämlichen Dialog ab.

verweste im Cinemaxx 3, Hamburg

Tweek * 3.5

Kurz belichtet:
Virus-Zombie-Filme gab es in den letzten 10 Jahren eigentlich genug. So macht es denn auch wenig Sinn, noch einen weiteren zu drehen, wenn nicht irgend etwas Neues hinzugefügt wird. Und "Devil's Playground" verwurstelt einfach nur bekannte und mittlerweile ausgelutschte Versatzstücke anderer Streifen, und das noch nicht mal sonderlich spannend oder gar gut. Unwahrscheinlichkeiten und Logiklöcher reihen sich stapelweise munter aneinander, dazu wird noch viel überflüssiges Zeug geschwafelt, die Schauspieler agieren lustlos und/oder talentfrei. Lag's am schlechten Skript oder doch an der Regie? Weiß man nicht, ist aber auch egal. Für die Blutfront gibt's zumindest eine Handvoll Splatter, das hebt die Stimmung aber auch nicht.
Fazit: Wer "28 Days Later" und Co. kennt und mag, sollte hier einen großen Bogen herum machen. Nur was für Unbedarfte.

glotzte im Cinestar 7, Berlin

Roughale * 3.0

Herbe Enttäuschung

Das Thema ist ja schon seit einer Weile ausgeleiert, aber irgendwie kommen doch immer wieder die Virus-infizierten "Zombies" (ich weiß, es sind eigentlich keine, daher die Gänsefüßchen!) mit Regelmäßigkeit in die Kinos...

28 Days Later scheint viele Filmemacher motiviert zu haben, es auch mal zu versuchen, nur warum macht man es so uninteressant wie hier? Das verstehe ich nicht. Es wird nichts Neues in den Ring geworfen, die Charaktere sind durch die Reihe unsympathisch und sind andauernd nervig über ihre Probleme labernd - da kommt keine Spannung auf. Und dann reicht es noch nicht mal, die "Zombies" wie blöd in der Gegend rumrennen zu lassen, nein, nun können sie auch alle Parcour - ehrlich gesagt: Das fand ich zum Kotzen!

saß im Cinemaxx 3, Hamburg

Lovecraft * 7.0

28 Minutes later

Mag sein, daß ich schlichtweg zu wenige Zombiestreifen bislang über mich habe ergehen lassen und die Experten mit ihrer Behauptung "Alles schon mal dagewesen" durchaus recht haben.

Aber sorry, mir hat Devil's Playground durchaus gut gefallen. Dies gilt vor allem für die erste Hälfte des Filmes, in der der Ausbruch des "Rec-Virus" (haha!) temporeich gefilmt und geschnitten ist und mit geradezu apokalyptischen Bildern mitreißt. Leider wird danach deutlich das Tempo gedrosselt und die üblichen Einzel- und Gruppenschicksale werden vorgeführt. Aber auch diesen Part fand ich, dank des extremen Mobbings innerhalb der Verzweifelten und der anwesenden britischen Genre-Darstellerelite, die sich hier die Klinke in die Hand gibt, immer noch unterhaltsam.

Und Sean Pertwee mit Walroßschnauzer sieht man auch nicht alle Tage!

war im Cinestar 7, Berlin

T-Killa * 5.0

Zombies 2.01

Ein Virus bricht aus und London bzw. ganz England versinkt im Chaos. Wir begleiten eine kleine Gruppe Nicht-Infizierter, die sich in Sicherheit bringen wollen. Mit dabei ist zufällig eine schwangere Frau, die immun gegen den Virus zu sein scheint.
Das ganze wird noch angereichert mit viel zu langweiligen Beziehungsdramen.

Leider zeigt der Film nichts wirklich Neues, außer dass die Zombies jetzt auch Parcouring gelernt haben.

Der Film ist recht ordentlich gemacht, aber selbst den Schauspielern merkt man an, dass hier nur Stereotypen abgebildet werden. Er ist nicht wirklich schlecht, aber man muss ihn nur nicht unbedingt im Kino gesehen haben.

glotzte im Cinestar 7, Berlin

FFFler * 5.5

Merke: Nie die Engländer Medizin entwickeln lassen, sonst gibt's Zombies

Mal wieder spielt die Wissenschaft Gott, mal wieder in einem Labor in England und mal wieder entstehen daraus Zombies. Dabei grast Devil's Playground die üblichen Zombiehorrorklischees ab und setzt seinen Fokus wie üblich auf eine kleine Gruppe Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnte. Mit Danny Dyer und Jaime Murray hätte man zum Glück zwei Trümpfe in der Hand, die jedoch beide ziemlich kläglich vergeben werden. Einzig die Ray Stevenson Kopie Craig Fairbrass kann für die nötige Coolness sorgen. Ansonsten gibt es noch ein paar Punkte für die Optik und für die Tatsache, dass es mit den Parkour-Zombies zumindest mal eine neue Variante der Untoten gab. Dennoch nicht mehr als Standardware.

glotzte im Cinestar 7, Berlin

ritch * 4.5

Zwischenmahlzeit

Dieser Film macht nichts neu. Das dürfte aus den bereits geschriebenen Reviews schon eindeutig hervorgegangen sein.

Setzt man sich mit diesem Hintergrundwissen ins Kino und schraubt die Erwartungshaltung entsprechend herunter, bekommt man einen recht flott inszenierten Viruszombiefilm, der nicht langweilt; stereotype Protagonisten und bekannte Handlungsabläufe inklusive.

Der Film wurde digital mit anständiger Auflösung (Bilddetailschärfe), aber leider, wie üblich bei dieser Art der Projektion, mit mäßigem Schwarzwert gezeigt. In dunklen Szenen mangelt es an Kontrast und Bildgrieseln stellt sich ein.

saß im Cinedom 9, Köln

glorrk * 5.5

Fast Food.

Die Engländer machen mal wieder pharmazeutische Experimente. Dass das in die Hosen gehen kann, weiß man ja... ;-)

Sehr stark an 28 Days later angelehnt, bietet der Film solide B-Zombie-Movie-Kost. Die Zombies sind manchmal furchtbar böse und manchmal auch wieder doof. Sie warten auch manchmal nett, bis die wichtigen Darsteller den Fluchtweg gefunden haben.

Man hat Spaß beim Schauen, aber man vergisst auch ebenso schnell Details und so bleibt wie bei einem reichhaltigen Fastfood-Menü: schnelle gute Sättigung, aber nichts Nachhaltiges.

Passt schon.

war im Cinema, München

41 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Devil's Playground
  • Score [BETA]: 40
  • f3a.net: 4/10 41
Bewertungen von IMDb werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2019-12-05 23:52

Archiv Suche


oder ?