s Dolls (1988) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews Dolls

Finden

Reviewer

meiklsan * 5.5

Toys of Terror - One Night in a Haunted House

Wahrscheinlich war ich damals zur Hoch-Zeit des Horrorfilms Mitte der 1980er Jahre auf andere Titel fixiert wie Bad Taste, Re-Animator, Society, Troll, Ghoulies, From Beyond, etc., sodass mir dieses kleine-Puppen-Filmchen bisher wohl entgangen ist? 33 Jahre später nun habe ich die Sichtung nachgeholt und es schwebte dabei ein wohliges Gefühl von Nostalgie in mir mit.

Die Mini Story passt auf einen Bierdeckel: Pärchen mit Kind bleibt im Sturm mit Auto stecken, findet Zuflucht in einem herrschaftlichen Anwesen, trifft dort auf den schrullig scheinbar gütigen Spielzeugmacher und seine witchibitchi Frau, alles ist unheimlich und spooky, die Blitze leuchten, der Donner grollt, die Gefahr lauert hinter jeder Tür und ein bisschen alberner Slapstick darf natürlich auch nicht fehlen. Ach ja und nebenbei sind da ja noch die nicht gerade hübsch anzusehenden Puppen, die in dem Haus ihr bedrohliches Eigenleben führen. Traditionelle Puppentechnik trifft auf erste "liebevolle" Special Effects Gehversuche.

Soweit so semi bloody, weil Stuart Gordon in Sachen Gore leider mit Handbremse gedreht hat und kein Blutbad anrichten wollte, denn hier sollte bewusst nur ein "gruseliges Fantasy Märchen" entstehen. DOLLS ist somit kein großer Wurf in Horror und Splatter, wirkt eher beschnitten, zahm und harmlos, passte damals aber doch sehr gut in die Zeit, wurde zwischen Film A und Film B einfach mal mit gedreht und aufgrund der Stop-Motion Technik dann aber doch zeitintensiver als anfänglich gedacht. Als besonderes Aushängeschild hatte Dolls aber schon das aufstrebende "Who's who" der damaligen Filmbranche in sich versammelt: Stuart Gordon (R.I.P.) Regie, Brian Yuzna Produzent, John Buechler Special Make-up Effects, Charlie Band Vertrieb und Tom Savini werkelte auch irgendwie mit. Alleine deshalb dürfen die Dolls, neben Chucky und Puppet Master, in der wohl sortierten all time Classics Horror Bibliothek nicht fehlen.

Für den Film an sich gibt es von mir nur 4 Punkte, denn das Genre Zusammenspiel aus Horror, Märchen, Fantasy und Funny Movie ist ihm leider nicht optimal gelungen. Der Nostalgiefaktor bringt dafür 1 Pluspunkt. Die Teddybär Transformationsszene ist zeitlos einen halben Extra Splatter Punkt wert. Damals am Festival hätte ich Dolls mit Sicherheit höher bewertet.

4 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Dolls
  • f3a.net: 5.6/10 4
© Fantasy FilmFest Archiv 2021-11-29 16:46

Archiv Suche


oder ?