Menü

Review Eden Lake

Finden

Funny Games goes Hostel???
von Ga-Jol

So!

Der Film ist durch, der Abspann läuft und ich will schnell aus dem Kino raus! Aber nicht wie vielleicht vermutet, weil der Streifen mich so verstört hat, sondern weil ich zügig eine rauchen und das Gesehene noch mal Revue passieren lassen wollte.

Ehrlich gesagt, hat mich der Streifen geärgert. Das Thema ist aktuell und brisant, aber was hier daraus gemacht wurde, ist schon sehr fragwürdig. Der Film (und auch der Regisseur, der eine kurze Ansprache vor der 2. Aufführung gehalten hat) nimmt sich sehr ernst, will aufrütteln und schockieren, schafft das aber letztendlich nur über die explizite Gewaltdarstellung und den Fakt, dass diese hauptsächlich von Kindern und Jugendlichen ausgeführt wird. Die Handlung und die Charaktere bleiben für so ein heikles Thema viel zu oberflächlich. Aber um mehr zu sein als ein typisches Slasher/Torture-Movie bedarf es gerade bei der Psychologie- und Charakterzeichnung an etwas mehr Feinschliff.

So haben wir hier ein sich ziemlich dämlich verhaltendes Städterpärchen, welches in der "Wildnis" auf gelangweilte, Drogen nehmende und aggressive Dorfjugendliche trifft. Natürlich geraten die beiden Parteien aneinander, es gibt einen unglücklichen Unfall... und schon sind (einige) der Kids zum Schlachten bereit.

Ursachen für die Gewaltbereitschaft der Jugendlichen werden nur auf Bildzeitungsniveau präsentiert (böse, fette und verkeimte Hillbilly-Eltern, Langeweile, Drogenkonsum, etc.) und ausschlaggebende Faktoren wie Gruppendynamik bzw. Gruppenzwang bleiben nur oberflächlich angedeutet.

Ein für mich enttäuschender Eröffnungsfilm. Mal sehen, was noch kommt....

staunte im Cinemaxx 7, Berlin

104 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Eden Lake
  • Score [BETA]: 72
  • f3a.net: 7.2/10 104
Bewertungen von IMDb werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-02-25 13:31

Archiv Suche


oder ?