Menü

Review Eden Lake

Finden

Ideenleck
von Frank

Die Stimmung beginnt ganz "The Descent" Like – Ein Paar mit dem Auto auf der Reise in die Wälder rund um den Eden Lake See, um sich zu erholen. Wenig Worte, ein bisschen Rumgeblödel, dazu Musik mit diesem gewissen Unterton, dieser Atmosphäre; etwas unheimliches, böses schlummert und kündet sich durch erste Zeichen an...

Eden Lake ist! ein böser Film. Er startet stimmungsvoll, verteilt dann seine zahlreichen Schläge, um dann intensiv bis zum Schluss seine Gewaltakte zu zeigen.

Er ist aber auch nicht mehr, er ist vor allem weniger. Eine tiefe Ausarbeitung eines sozialen Themas findet sich hier nicht, wie z.B. Verwahrlosung oder Vernachlässigung der Jugend, zunehmende Gewaltbereitschaft, Drogenproblematik...Nein, wenn das irgendwie wichtig wäre, so ist das irgendwo anders aufgearbeitet worden, nur hier nicht. Hier werden wir mit Ergebnissen konfrontiert, Ergebnissen von was auch immer. So ist und bleibt Eden Lake erschütternde Genrekost und beschränkt sich auf die Demonstration purer Gewalt und Grausamkeit.

Das Drehbuch ist linear und über weite Strecken absehbar. Und was am meisten nervt: Situationen und Bilder, wie geschaffen für eine verrückte Drehbuchidee werden total gewöhnlich ausgebaut. Besonders im Mittelteil kann man die Storykonstruktion als dämlich bezeichnen. Erspart bleibt dem Zuschauer dabei leider auch nicht, das sich die Protagonisten häufig wie Esel benehmen. Wenn ihre Opferrolle nicht so deutlich wäre, könnte man meinen, sie sind Masochisten.

Cineastisch auffallend ist hier eigentlich nichts, weder die Farbgebung, noch die Kamera, noch die schauspielerische Leistung. Allerdings verleihen diese Umstände dem Film eine gewisse Realitätsnähe und die Kraft emotional zu berühren, wenn auch sehr oberflächlich.

Fazit

Der Regisseur hat ja angeblich erwähnt, er wollte keine Gesellschaftskritik. Na gut, macht ja auch nichts, dann muss ich doch als Zuschauer aber nicht mit so einem Ende verarscht werden! Ja, hier darf sich jetzt jeder seinen Teil denken. Wie auch immer. Begeistert war ich letzten endes nicht, emotional berührt hat er mich, seit langem habe ich mich mal wieder über einen Film ärgern können. 5 Punkte mit viel Wohlwollen für Atmosphäre und die Konsequenz, den Film auf diese Art umzusetzen.

104 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Eden Lake
  • Score [BETA]: 72
  • f3a.net: 7.2/10 104
Bewertungen von IMDb werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-09-25 02:43

Archiv Suche


oder ?
crazy