Menü

Review Extraordinary Tales

Finden

A Dream within a Dream
von D.S.

Eine animierte Umsetzung von fünf der bekanntesten Kurzgeschichten Edgar Allan Poes plus dezent peinliche Rahmenhandlung, in der Poes Geist im Körper (natürlich) eines Raben auf dem Friedhof Zwiegespräche mit dem Tod führt.

Auffällig sind die extremen Unterschiede im Grafikstil der einzelnen Episoden, von Aquarellen („Masque of the Red Death“) bis zu EC-Comics-artigen Panels („The Facts in the Case of M. Valdemar“) ist hier alles vertreten – es ist aber für meinen Geschmack nicht alles gleichermaßen effektiv darin, eine dem Stoff angemessene Stimmung zu erzeugen.

Problematischer fand ich allerdings, dass in manchen Fällen die dramatischen Höhepunkte der Storyvorlagen durch die Inszenierung nahezu verschenkt werden. Nachdem mit viel Verve und Raffinesse Atmosphäre aufgebaut und der Zuschauer in die Handlung eingeführt wurde, kommt es dann – insbesondere bei „Tell-Tale Heart“ und „Valdemar“ – ein bisschen zu abrupt zum Ende, der nachhaltige Schauder der Poe-Erzählungen geht dadurch etwas verloren. Die Umsetzung von „Masque of the Red Death“ macht das besser.

Apropos besser, die namhaften Sprecher verleihen dem (trotz dieser kleinen Kritik) ohnehin beeindruckenden Projekt zusätzliche Klasse. Alleine schon, wie der große Sir Christopher Lee mit seiner sonoren Stimme das „House of Usher“ mit finsterem Leben füllt, macht die Sichtung von EXTRAORDINARY TALES zum Genuss. Erwähnt werden sollte aber, dass die Aufzeichnung der Stimme Bela Lugosis nicht unbedingt zeitgemäße Qualität aufweist, und dass Roger Corman als Prinz Prospero in „Masque of the Red Death“ nur eine kurze Dialogsequenz hat.

Für Animationsbegeisterte sicher noch erfüllender als für mich; aber auch für alle Liebhaber der Erzählungen Poes oder schlicht für Fans von äußerst visuellem Kino in jedem Fall empfehlenswert. Gute 6,5 Punkte.

glotzte im Cinestar, Frankfurt

48 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Extraordinary Tales
  • Score [BETA]: 65
  • f3a.net: 6.1/10 48
  • IMDb: 6.8/10
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-01-18 18:46

Archiv Suche


oder ?