Menü

Review Extraordinary Tales

Finden

Ed Poe als Fastfood
von Alexander

In die nach der Vorstellung aufgefangenen Lobeshymnen mag ich in diesem Fall nicht so wirklich mit einstimmen. Zwar hatte ich mich als alter Freund der Geschichten E.A. Poe‘s auf diesen Film ganz besonders gefreut und bin sowohl Fan von Animé als auch von Episodenfilmen, so das ich dachte hier „3 auf einen Streich“ degustieren zu können. Besonders gefallen haben mir die Umsetzungen von 5 bekannten Poe-Geschichten dann aber nicht.

Dies lag vor allem daran, das man als Kenner der Stories das Gefühl bekommt, die Geschichten würden auf 10facher Geschwindigkeit abgespult. Poes Original-Erzählungen gewinnen aber vor allem durch die ausgefeilten lyrisch dichten Beschreibungen, bloß werden diese hier auf das Allernotwendigste reduziert, um die jeweiligen Geschichten auf wenige Minuten komprimieren zu können.

Zugegebenermaßen sind die unterschiedlichen, grafischen Umsetzungen sehr gelungen und auch die sonoren Stimmen der Erzähler überzeugen als Ehrfurcht einflößende Narratoren und tragen sehr zur überwiegend überzeugenden Atmosphäre bei. Leider verlieren die Geschichten selbst aber viel von ihrem ursprünglichen Charme und Grusel, wenn man sie auf das Notwendigste reduziert. Man hat vielmehr das Gefühl einer Momentaufnahme einzelner „Tales“ beiwohnen zu dürfen, deren sich langsam aufbauendes Drama verkrüppelt, und deren als üblicherweise langsam kommende Höhepunkt, zu einem stumpfen, abrupten Ende geführt wurde.

Zwar wird dies teilweise ganz gut durch die dramatische Musik und die Verwebung der einzelnen Geschichten mit dem Dialog des Raben kompensiert, letzten Endes kann man sich aber trotz der tollen Original-Texte einfach nicht des Eindrucks erwehren, hier „Poe light“ vorgesetzt bekommen zu haben. Rein künstlerisch betrachtet sind die „Extraordinary Tales“ sicherlich ein schönes Projekt, inhaltlich wurde das Werk E.A.Poe’s für mich jedoch zerstört.

guckte im Cinestar, Frankfurt

48 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Extraordinary Tales
  • Score [BETA]: 65
  • f3a.net: 6.1/10 48
  • IMDb: 6.8/10
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-01-21 03:00

Archiv Suche


oder ?