Menü

Der Golem, wie er in die Welt kam

Finden
InfosRatings

Der Golem, wie er in die Welt kam
Deutschland 1920
Regie Carl Boese, Paul Wegener

Aus dem offiziellen Programm:
“Der Kaiser hat ein Dekret erlassen, daß alle Juden vor Neumond Prag verlassen müssen. Zur gleichen Zeit hat der Rabbi Loew, Magier und Meister der schwarzen Kunst, nach jahrelangem Studium eine Statue aus Lehm - den Golem - geschaffen und ihr mit einer Zauberformel Leben eingehaucht...

Architekt Hans Poelzig baute eine mittelalterliche Märchenwelt, die zum Vorbild für zahlreiche deutsche Stummfilme werden sollte. Man sieht enge, verwinkelte Gassen mit windschiefen Häusern. Es gibt kaum gerade Linien, nur Schrägen, Winkel, die die Perspektive verzerren und das Auge verwirren.”
Reclams Filmführer

“Wegeners Film war einer der künstlerisch wie geschäftlich größten Erfolge der deutschen Stummfilmproduktion, dessen außergewöhnliche, von Jugendstil und Expressionismus bestimmte Bild- und Dekorgestaltung nichts an suggestiver Wirkung eingebüßt hat.”
Lexikon des int. Films

“Die Beschwörungsszene mit ihren magischen Feuerkreisen ist völlig auf Lichteffekte eingestellt. Das phosphoreszierende Antlitz des Dämonen mit den traurig leeren Augen fließt wie im Nichts daher, wird plötzlich an dem Rand der Leinwand zu einer gigantischen Asiatenmaske, zu einer packenden Drohung - die Macht der Vision ist hier bis zum Äußersten gesteigert.”
Lotte H. Eisner
Zurück

Filminfos

1990
Expressionismus Double Feature mit Live-Klavierbegleitung 1991

 
Zurück

Bewertungen

Der Golem, wie er in die Welt kam
  • f3a.net: 8/10 3
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-09-22 15:26

Archiv Suche


oder ?