Menü

Henry: Portrait of a Serial Killer 2

Finden
InfosRatings

Henry: Portrait of a Serial Killer 2
aka Mask of Sanity
USA 1996
Regie Chuck Parello

Aus dem offiziellen Programm:
Henry, der wohl dunkelste Serialkiller der Filmgeschichte (basierend auf dem realen Massenmörder Henry Lee Lucas), treibt sich immer noch herum. Da er kein Geld hat, nimmt er einen Job als Kloputzer bei einer Baufirma an und lernt bei dieser Gelegenheit Kai, einen Brandstifter auf Bestellung, und dessen Frau Cricket (großartig: Kate Walsh) kennen, die ihn bei sich wohnen lassen. Henry assistiert bei einigen Feuersbrünsten und gewinnt in Kai recht bald auch einen Partner auf anderer Ebene. Als sich Privates mit seiner sehr eigenen Art von Streßabbau (dem Töten) zu verbinden droht, muß er eine Entscheidung treffen.

Chuck Parellos Fortsetzung zu John McNaughtons düsterem Meisterwerk besticht durch seinen trostlosen Realismus, der dem seines Vorläufers schon sehr nahe kommt. Auch Neil Giuntoli, als ebenso introvertierter wie gnadenloser Scherge, beweist sich als würdiger Nachfolger zu Michael Rookers "Henry" im ersten Teil. Viel eher kompromißloses Independent-Kino als kommerzieller Ausverkauf eines Klassikers.
More then seven years after the highly acclaimed low-budget classic HENRY: PORTRAIT OF A SERIAL KILLER comes this brutal unflinching continuation from Chuck Parello about a remorseless mass murderer on the loose. Henry (know played by the impressive Neil Giuntoli) drifts into the lives of Kai and Cricket, a married couple he works with. Kai unknowingly invites the broke Henry to stay in his home and soon discovers that his new house guest is not the person he appeared to be...
Zurück

Filminfos

Premieren / Previews 1997

 
Zurück

Bewertungen

Henry: Portrait of a Serial Killer 2
  • f3a.net: 6/10 2
© Fantasy FilmFest Archiv 2021-09-17 09:47

Archiv Suche


oder ?