Menü

Review I Remember You

Finden

Gesehen und vergessen
von Herr_Kees

In Island nimmt man sich noch viiiel Zeit zum Erzählen – im Vergleich hierzu wirkt manch skandinavischer Genrebeitrag wie ein Michael Bay-Film.

I REMEMBER YOU erzählt zwei parallele Geschichten. Was diese verbindet, ist Teil des Mysteriums. Die Mysterystory des Films ist im Grunde auch interessant und spannend, aber man würde sie doch lieber als Buch lesen, denn die Verfilmung inszeniert sie leider nicht mit der nötigen Atmosphäre.

Das hier ist mäßig stimmungsvoller Geistergrusel in gehobener TV-Ästhetik, der zudem auch nicht in jeder Hinsicht stimmig und nachvollziehbar ist. Für die "unheimlichen" Szenen werden die üblichen Standards bemüht, das Licht geht aus, es trapsen die Kinderfüßchen, eine Gestalt im blauen Umhang erscheint (rot wäre auch eine zu offensichtliche "Hommage" gewesen), die Tonspur macht einen Hans Zimmer und die Auflösung ist schließlich komplett von ***SPOILER***DARK WATER "inspiriert".

Fazit: Harmlose Spukunterhaltung für einen verregneten Sonntagnachmittag, wenn man sich nicht zu sehr erschrecken will.

goutierte im Metropol, Stuttgart

48 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

I Remember You
  • Score [BETA]: 76
  • f3a.net: 7.5/10 48
  • IMDb: 7.7/10
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-07-12 04:31

Archiv Suche


oder ?