Menü

Intacto

Finden
InfosReviews Ratings

Intacto
Spanien 2001
Regie Juan Carlos Fresnadillo

Aus dem offiziellen Programm:
In völliger Dunkelheit sitzen drei Menschen und spielen um Alles oder Nichts... Männer mit verbundenen Augen und auf den Rücken gefesselten Armen jagen durch einen dicht bewachsenen Wald... Im Keller eines entlegenen Casinos wartet ein alter Herr in einem cremefarbenen Anzug, Überlebender eines Nazi-Vernichtungslagers, weiterhin auf den einen Herausforderer, der ihm im Duell auf Leben und Tod die Gabe des 'Glücks' zu entreißen vermag. Wie viele bei dem Versuch schon auf der Strecke blieben, lassen turmhohe Aktenschränke vermuten, in denen die auf Polaroidfotos festgehaltenen Schicksale der 'Verlierer' verwahrt werden...

Wie bei Rubiks Zauberwürfel dauert es eine Weile, bis sich die scheinbar unzusammenhängenden Handlungsstränge dieses verstörenden spanischen Mysterythrillers deckungsgleich zusammenfügen. Und doch: Die Augen kann man nie abwenden von Juan Carlos Fresnadillos bestechend abgeklärtem Erstling, der sich Hitchcock gleichermaßen wie Buñuel verpflichtet fühlt und dabei, frisch, originell, abgründig, surreal und eigenartig sexy daher kommt - wie die vergleichbar originellen spanischen Thriller NOBODY KNOWS ANYBODY und OPEN YOUR EYES vor ihm: ebenfalls Erstlingswerke, die geschickt mit den cineastischen Möglichkeiten des Kinos spielen und mit jedem Bild erneut verwirren.


Comparable to a Rubik’s Cube, first time director Juan Carlos Fresnadillo takes a couple of at first seemingly disparate plot strands and fuses them into a relentless and irresistible meditation on fate, death and luck. Just like his colleague Alejandro Amenabar did in his debut THE SIS, Fresnadillo ponders serious questions, while always remaining steadfast in moving the thriller along at breakneck speed.

“Using a strikingly cool visual style, a sexy set of performances, and a vivid imagination, Spanish director Juan Carlos Fresnadillo has fashioned an elegant and mysterious thriller about luck and good fortune. INTACTO posits that there are those among us who are preternaturally lucky. They are the survivors of the plane crash that kills everyone else, the ones who escape being victims of war and terror, the gamblers who win in high-stake games and even life itself. [...] A new generation of Spanish filmmakers has regenerated the mystery and shock value of the thriller, and Fresnadillo demonstrates that he is a director to be reckoned with. INTACTO is intelligent and finely crafted filmmaking. Its subtext of themes, including survivor guilt and the possibilities for redemption, and its richly layered structure are bound both to entertain and stimulate audiences.”
Sundance Film Festival

“A self-aware, intriguing and technically accomplished fantasy thriller firmly in the Hollywood tradition.”
Variety
Zurück

Filminfos

Official Selection 2002

 
Zurück

Bewertungen

Intacto
  • f3a.net: 7/10 19
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-09-19 01:34

Archiv Suche


oder ?