s The Intruder (2005) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews The Intruder

Finden

Reviewer

Michaela * 9.0

Beklemmend

Sehr gut und überzeugend gespielt. Der Dutroux-Fall wirft seinen Schatten auf diesen Film. Ein Film, der nichts für Eltern ist, denn das trifft einen dann persönlich, das wühlt auf. Die Angst jeder Mutter oder jedes Vaters wird angesprochen, nämlich dass das eigene Kind verschwindet, man im Ungewissen ist und nicht weiß, ob es noch lebt oder nicht. Man kann nicht abschließen, erst wenn sich das Schicksal des Kindes geklärt hat. Der Film zeigt deutlich die Auswirkungen, die das Verschwinden eines Kindes hat. Ein sehr beklemmender, düsterer Film.

glotzte im Cinema, München

Philmtank * 4.5

Nicht ohne meine Tochter

Also, irgendwie sind die Belgier schon seltsam, und das nicht erst seit "The Ordeal". Ich meine hier allerdings eher die Ausstattung. Musik, Kleidung, Behausungen, alles wirkt sonderbar muffig. Aber nun zum Film: Zunächst wartet man gespannt auf das, was einem die soliden Darsteller zu bieten haben und die erste Hälfte über weiss der Film auch zu fesseln. Irgendwann realisiert man jedoch, dass sich das ganze auf TV-Film Niveau bewegt und einzig die Neugier auf die Auflösung hält einen noch bei der Stange. Diese ist dann ungefähr so aufregend, wie Socken zu Weihnachten.
Dafür sind die flämischen Untertitel eine wahre Schau. "Vuurtje" bedeutet bspw. "Feuer" und nicht das zu diesem Film passende "laue Lüftchen".

war im Cinema, München

Herr_Kees * 6.0

Ardennentatort

Ein guter Film, ein atmosphärischer Film, ein unspektakulärer Film. Mit soliden Leistungen von Darstellern und Crew wird die Geschichte der vermissten Tochter entrollt, die zwar einige Überraschungen bereithält, jedoch keine, die einem geübten TATORT-Seher den wohlverdienten Schlaf rauben würde.

Fazit: Atmosphärischer Dorfkrimi für zwischendurch.

guckte im Metropol 1, Stuttgart

D.S. * 4.5

An den Haaren herbeigeprügelt

verweste im Metropolis 6, Frankfurt

FFFler * 7.5

X-Files lässt grüßen

Sehr spannender Film, der von seiner ergreifenden Geschichte, sowie dem intensiven Spiel der Darsteller lebt. Ein gutes Händchen hat auch der Regisseur bei der Auswahl des Schauplatzes bewiesen, der diese Stimmung prächtig unterstützt. Hat man während des Filmes noch die Befürchtung, dass das Ende dies zerstören könnte, ist die Auflösung doch überraschend gut ausgefallen; auch wenn man leider ein paar zu viele Zufälle akzeptieren muss, wenn man keine Logiklöcher finden will. Wer ruhige mysteriöse Thriller mag, kann hier eigentlich wenig falsch machen.

goutierte im Metropolis 6, Frankfurt

24 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

The Intruder
  • f3a.net: 6.7/10 24
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-09-19 06:46

Archiv Suche


oder ?
crazy