Menü

Malevolence

Finden
InfosReviews Ratings

Malevolence
USA 2004
Regie Stevan Mena

Aus dem offiziellen Programm:
Julian und Mary, zwei liebenswerte aber dummdreiste Pechvögel, geraten von einer Misere in die nächste. Ein verpatzter Banküberfall, unzuverlässige Komplizen, unbequeme Geiseln und ein psychopathischer Serienmörder machen ihnen das Leben schwer. Ausgerechnet ein abgelegenes Landhaus als Zufluchtsort vor einer wilden Hetzjagd zu erwählen, erweist sich ebenfalls als nicht gerade clever. Denn in unmittelbarer Nachbarschaft steht eine verlassene Schlachterei. Hier vegetiert der diesjährige Anwärter auf den Michael Myers Gedächtnis-Award gelangweilt vor sich hin. Doch der Geruch von Frischfleisch lässt ihn wieder die Messer wetzen. Und schon hat das missglückte Bonnie und Clyde Pärchen neue Sorgen...

Alle Jahre wieder kommt ein kleiner, feiner Slasher, der die Fantasy Filmfest Gemeinde mit seinem einfachen Plot, seinen minimalistischen Dialogen und dem perfekten Prototypen des unberechenbaren Killers erfreut. In Amerika wurde das Debüt des Regisseurs Stevan Menas von der Genregröße Anchor Bay präsentiert. Ein wenig TEXAS CHAINSAW MASSACRE-Setting, ein wenig HALLOWEEN-Flair und absolut kein Erbarmen für die (noch) Lebenden zeichnen diesen Mittelteil einer geplanten Horrortrilogie aus.
MALEVOLENCE is the sweet and darkly comic story of a group of bank robbers who end up hiding in an abandoned house, not knowing that they just moved in next to a deranged serial killer. Two unplanned hostages, some mysterious body bags and the madman hunting them down one by one provide the perfect circumstances for a very lovely evening for very very sick people. Not that there is anything wrong with that...
Zurück

Filminfos

Official Selection 2005

 
Zurück

Bewertungen

Malevolence
  • f3a.net: 3.6/10 8
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-09-19 03:49

Archiv Suche


oder ?