Menü

Review The Mermaid

Finden

von André Hecker
Stephen Chows Verrücktheiten sind spätestens mit Kung Fu Hustle und Shaolin Soccer berühmt geworden. Trashig, abgedreht und witzig präsentiert er seine Filme, was sich auch mit dem neuesten Streich The Mermaid nicht ändert.

Als Agenten-/Assassinen-Öko-Fantasy-Action-Spektakel präsentiert sich dieser durchaus abstruse Streifen. Ein reicher Entrepreneur aus der Industrie zerstört mit seinen geförderten Forschungen den Lebensraum von Meerjungfrauen und Meermännern, die darauf beschließen, den arroganten Snob umzubringen.

Dabei setzt der Film durchgehend auf recht viel Slapstick und Situationskomik, die mal mehr, mal weniger zündet. Das typisch asiatische Overacting ist jedenfalls mit von der Partie und macht auch einen großen Teil der Wirkung des Films aus. Die Effekte sind größtenteils auf B-Movie-Niveau und stets absichtlich übertrieben und schon fast lächerlich. Aber genau das macht den Charme des Films aus.

Nicht Chows bester, aber vielleicht abgedrehtester Film. Wer sich auf das Niveau einlässt, kann viel Spaß mit The Mermaid haben.

Erstveröffentlichung

war im Savoy, Hamburg

37 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

The Mermaid
  • Score [BETA]: 73
  • f3a.net: 6.7/10 37
  • IMDb: 6.3/10
  • Rotten Tomatoes: 93%
  • Metacritic: 69/100
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-07-12 02:18

Archiv Suche


oder ?
crazy