Menü

Necronomicon

Finden
InfosReviews Ratings

Necronomicon
Frankreich, Japan, USA 1993
Regie Christophe Gans, Shûsuke Kaneko, Brian Yuzna

Aus dem offiziellen Programm:
Und noch einmal Lovecraft. Diesmal darf der eigenbrötlerische Schreiber sogar selbst in Erscheinung treten - verkörpert von keinem geringeren als Jeffrey Combs. H.P. besucht eine von skurrilen Mönchen bewachte Bibliothek und kopiert dort drei Geschichten aus dem geheimnisumwitterten NECRONOMICON - sofort droht sich das Tor zu einer anderen Dimension zu öffnen. (Es bestätigt sich, was wir alle schon immer befürchtet haben: Lovecrafts Werke sind in Wahrheit Sachbücher). Yuzna lässt das leider etwas aus der Mode gekommene Anthologie-Format wieder aufleben und fügt einem bewährten Mix aus Gore und Groteske diesmal auch eine Prise Gothic bei. Die Bandbreite reicht von glibbrigem Tentakel-Terror (The Drowned, das Debut von Eröffnungsfilm-Regisseur Christophe Gans) über eiskaltes Grauen (The Cold von GAMERA-Dompteur Shusuke Kaneko) bis zur überdrehten ROSEMARY'S BABY-Variante (Whispers von Yuzna selbst).
Lovecraft, yet again! The reclusive writer (played by none other than Jeffrey Combs) takes a trip to a library and copies down three tales from the infamous NECRONOMICON. Yuzna revives the anthology-format and injects his proven formula of gore and grotesque with a dose of good old gothic. The three episodes cover everything from tentacled terrors to a hysteric variation on ROSEMARY'S BABY. The first episode marks the debut of opening-film director Christophe Gans.
Aus dem Programmheft 1994:
Brian Yuzna ("Re-Animator", "Society") schlägt wieder zu. Mit NECRONOMICON verfilmten er, Christophe Gans sowie Shu Kaneko düsteren Bildern und mit exzellenten Effekten (Tom Savini und Screaming Mad George) drei Short-Stories des legendären Schauer-Autors H.P. Lovecraft:

The Mansion of the Drowned" - Ein Mann versucht mit Hilfe satanischer Rituale seine tote Frau wieder zum Leben zu erwecken..., "The Whisperer in the Darkness" - Ein junges Mädchen macht Bekanntschaft mit einem geheimnisvollen Wissenschaftler, der sich in Eiswürfeln wälzt und ein schockierendes Geheimnis hat... und "The Cold" - Eine Polizistin entdeckt im Kellergewölbe eines Abbruchhauses etwas, was man üblicherweise nicht vermutet...

“(...) beste Yuzna-Tradition, alles ein bißchen plastikmäßig, quietschbunt (sozusagen MIAMI VICE für Horrorfans), aber erstaunlicherweise 'knüppelblutig' (...) als hätte er noch nie etwas von einem R-Rating gehört.”
Splatting Image
“The audience is in for a helluva rollercoaster ride.”
Brian Yuzna
Zurück

Filminfos

Premieren / Previews 1994
Hommage an Brian Yuzna 2001

 
Zurück

Bewertungen

Necronomicon
  • f3a.net: 5.9/10 8
© Fantasy FilmFest Archiv 2019-12-12 09:12

Archiv Suche


oder ?