Menü

Orlacs Hände

Finden
InfosRatings

Orlacs Hände
Deutschland, Österreich 1924
Regie Robert Wiene

Aus dem offiziellen Programm:
Nach dem Roman von Maurice Renard. Die grausige Geschichte vom Starpianisten Orlac (Conrad Veidt), dem bei einem Eisenbahnunglück die Hände abgehackt werden, und der als Ersatz die eines Mörders transplantiert bekommt. Die intensivste Expression des Unheimlichen sah Lotte Eisner, in ihrem Buch „Die dämonische Leinwand" in diesem Film:
“Der langsam zum Wahnsinn getrieben Orlac vollführt mit einem Messer, dem diese Hände nicht entrinnen können, zuckende Bewegungen. Die arabesken Körperwindungen von Veidt nehmen eine unerhörte Vehemenz an, das expressionistisch Tänzerische übersteigert sich.”


“Dieser Film ist Vorbild und Modell zu allen Horror-Filmen, die die schrecklichsten Möglichkeiten der Organ-Transplantation anspekulieren.”
Lexikon des Horror Films

Anmerkung:
Am Klavier: Ljubomir Stojnov
Zurück

Filminfos

Die Filme 1991

 
Zurück

Bewertungen

Orlacs Hände
  • f3a.net: 8.8/10 2
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-09-22 15:37

Archiv Suche


oder ?