Menü

Planet der Vampire

Finden
InfosRatings

Planet der Vampire
aka Terrore nello spazio
Italien, Spanien 1965
Regie Mario Bava

Aus dem offiziellen Programm:
Captain Markary (Barry Sullivan) durchstreift im 26. Jahrhundert mit seiner Weltraumflotte die Weiten des Universums, als plötzlich in Beobachtungsposition des noch unerforschten Planeten Auras eines seiner Raumschiffe spurlos verschwindet. Kurze Zeit später zieht eine unheimliche Gravitationskraft auch seinen eigenen interstellaren Kreuzer in das unbekannte Territorium. Zur Landung gezwungen muß die Mannschaft auf einmal mit gruseligen Vampirwesen um Leben und Tod kämpfen. Die Untoten haben es zuerst auf ihr Blut und dann auf die Sternenschiffe abgesehen. Endgültiges Ziel: die Erde!

Horror im All: 14 Jahre später wurde diese Formel von Ridley Scotts ALIEN aufgegriffen. Mario Bava inszeniert den Schrecken stilisiert unterkühlt in sparsamen Studiodekors, mit blau-rote Lichtfarbtupfer setzend. Ein atmosphärisch wunderbarer Trash-Klassiker des italienischen Altmeisters und führenden Regisseurs der 50er und 60er Jahre.
“Bava`s ever-moving camera creates a chilling sense of menace. The result is a triumph of the pulp imagination.”
THE AURUM FILM ENCYCLOPEDIA - SCIENCE FICTION VOL 2
Aus dem Programmheft 1989:
Science Fiction im 26. Jahrhundert: Die Landung zweier Raumschiffe auf einem von Vampiren bevölkerten Planeten bringt für die Besatzung Schrecken und Tod.

“Mario Bavas Film ist ein Schundklassiker par excellence, aber obwohl man in jeder Filmsekunde weiß, daß hier restlos alles im Studio abgedreht wurde und die Kulissen aus bemalter Pappe bestehen, hat der Streifen doch seine Reize, denn er nimmt a) Roman Polanskis TANZ DER VAMPIRE die Pointe weg und beliefert b) Ridley Scotts ALIEN mit brauchbaren Ideen.”
Lexikon des SF-Films
Zurück

Filminfos

S.F. Double-Feature 1989
Low Budget Science Fiction Classics 1995

 
Zurück

Bewertungen

Planet der Vampire
  • f3a.net: 5.9/10 5
© Fantasy FilmFest Archiv 2019-12-16 03:53

Archiv Suche


oder ?