Menü

Review Possessed

Finden

Knuddeliger Knethorror.
von Alexander

Noch ein Film, der bei mir einfach nicht zünden wollte. Sicherlich muss es für die Kreativen hinter „Pos eso“ ein großer Spaß gewesen sein, diesen Film zu machen und ich möchte den enormen tricktechnischen Aufwand, der damit einherging, auch gar nicht kleinreden. Vielleicht liegt meine mangelnde Begeisterung auch einfach daran, dass ich „Exorzismus“-Filmen noch nie viel abgewinnen konnte – letzten Endes läuft es ja doch immer auf die gleiche Schiene hinaus.

Es macht durchaus Spaß, sich an den an „Wallace & Gromit“ anmutenden Figürchen zu erfreuen, die in eine abwechslungsreiche und kunterbunte Handlung eingebettet wurden, deren Slot auf dem Frankfurter FFF am Sonntags-Matinee um 12 Uhr mittags sogar kindergerecht platziert wurde.

Der Film ist bunt und lustig, gruselig ist er sicherlich nicht, und sieht man von ein paar wenigen Szenen mit Blut und Kotze mal ab, könnte man ihn auch nach der Sendung mit der Maus zeigen.

In Ermangelung wirklicher Anime-Filme in diesem Jahr zwar eine echte Alternative, leider aber nur leidlich unterhaltsam und trotz vieler kleiner Anspielungen auf das Genre (die hier schon von anderen Rezensenten zur Genüge aufgezählt wurden) nicht wirklich der Knaller. Ich war gelangweilt.

war im Cinestar, Frankfurt

37 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Possessed
  • Score [BETA]: 67
  • f3a.net: 6.8/10 37
  • IMDb: 6.5/10
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-01-23 04:08

Archiv Suche


oder ?