Menü

Review Raw

Finden

Einmal Steak, bitte blutig
von Michaela

Justine will Veterinärin werden und besucht die gleiche Universität wie ihre große Schwester und auch ihre Eltern. Sie ist Vegetarierin und setzt sich für die Rechte der Tiere ein. Die Erstsemester müssen einige Initiationsriten über sich ergehen lassen, nach einem dieser Riten entwickelt die brave Justine Appetit auf Frischfleisch. Damit öffnet sich die Ekelparade. Bei einigen Szenen wurde mir echt schlecht. Es ist beeindruckend zu sehen, wie Garance Marillier als Justine den Film fast alleine trägt, unterstützt von Ella Rumpf und Rabah Nait Oufella.

Man kann den Film natürlich als Parabel sehen für das Abnabeln von den Eltern, auf den eigenen Beinen stehen, das Erwachen sexueller Bedürfnisse, oder den negativen Erfahrungen mit Mobbing per Handy. Mir hat aber für einen letztendlich stimmigen Film eine nötige Erklärung gefehlt bzw. die gegebene war mir zu dürftig.

Und ich wäre ja spätestens nach dem ersten Initiationsritus von dieser Uni abgehauen. :-)

glotzte im Cinemaxx, München

49 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Raw
  • Score [BETA]: 78
  • f3a.net: 6.9/10 49
  • IMDb: 7.1/10
  • Rotten Tomatoes: 90%
  • Metacritic: 81/100
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-07-12 04:01

Archiv Suche


oder ?
crazy