s The Re-Animator (1985) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews The Re-Animator

Finden

Reviewer

flinx * 8.0

a real classic!

after i had heard so much about this movie and because i'm a big fan of Jeffrey Combs i had to see this classic.

the characters are mostly stereotypes but nonetheless absolutely fun to watch. the story is more or less a standard horror story but with some (little) surprises. the actors (mostly the evil guys =;) play their roles like they never played anything else!

it's old-fashioned - but what do you expect if you watch a movie which is 16 years old? and the 'horror' is not really frightening, even if it tries to..=;)

in tree words: a real classic

glotzte im Metropol, Stuttgart

Markus Rau

Zu diesem Klassiker muß man halt einen Bezug haben, es war schön, ihn mal wieder im Kino zu sehen, auch wenn Zahn der Zeit auch bei diesem Film genagt hat. Freue mich schon auf Bride of Re-Animator. Inwiefrn der Film jetzt allerdings länger war als in der R-rated Fassung aus Amiland kann ich nicht sagen!?

Roughale * 7.5

no 3 in Yuzna retro

Now here we have Yuzna's masterpiece! Classical Lovecraft story, but change so severely to fit his scheme, we get a blood fest all over and Jeffrey Combs re-defining the role of mad scientists!

The soundtrack is awfull at the start but grew on me (see also my Bride... review)

war im Cinemaxx, Hamburg

Dr.Gaul S

Dieser Review enthält SPOILER!

Gore-Klassiker

Der Zahn der Zeit, der Zahn der Zeit...! Also ich finde es absolut okay, daß man Filmen ihre Entstehungszeit ansieht! Da ich sowieso ein Faible für klassische Horrorfilme habe, denke ich sowieso nicht so klassikerfeindlich. Ist es nicht charakteristisch für einen sog. Klassiker, daß der Zahn der Zeit seine Spuren an ihm hinterlassen hat? Na zum Glück, oder...?! Sonst würden alle Filme doch gleich aussehen!
Re-Animator war schon ein Hammer damals und auch heute finde ich ihn noch absolut sehenswert! Man muß sich halt im Klaren sein, daß es sich um eine kleine Produktion handelte. Um so erstaunlicher, was die Macher und die Schauspieler rausgeholt haben. Vor allem natürlich Jeffrey Combs, der schon allein das Eintrittsgeld wert ist. Die anderen sind aber auch klasse und die Story spielt geschickt mit den Elementen der Situationskomik, um uns den wachsenden Wahnsinn glaubhaft zu machen. Hübsch: wie Herbert West (Combs) die Schuld auf den gerade reanimierten Krankenhaus-Boss schiebt, und so tatsächlich auf elegante Weise unbescholten mit seinem bibbernden Gehilfen aus dem ersten großen Gemätzel raus kommt, nur um dann noch größeres Chaos über die Welt hereinbrechen zu lassen! GOIL! OSCAR!!!

Dr.Gaul

guckte im Cinemaxx, Berlin

Leimbacher-Mario * 9.5

Tote Köpfe lachen länger

Es gibt etliche Frankenstein-Klone, Mad-Scientist-Splatterer oder Zombie-Komödien. An das Original aus den 30ern kam aber nie wirklich einer heran. Außer vielleicht dieses kultige Stück aus der Mitte der 80s, welches den Mythos von der Überwindung des Todes in neue, blutig-verrückte, sehr lustige Höhen trieb. Und ganz nebenbei die wahrscheinlich beste Lovecraft-Verfilmung aller Zeiten darstellt.

Die kurzweilige Geschichte rund um den verbissen-genialen Doktor Herbert West, der im Keller seiner WG ein Serum zur Wiederbelebung toten Gewebes erfunden hat & damit ein Zombiechaos auslöst, ist immer wieder ein Genuss für Genrefans, eines der Highlights der letzten 30 Jahre. So bizarr, so überdreht, so brutal, so lustig. Herbert West lockt mir mit seiner Art einfach immer ein Grinsen ins Gesicht & das furiose Finale ist kaum zu überbieten, auch nicht von der immer noch sehr guten Fortsetzung. Bis hin zur letzten Einstellung passt einfach alles - und auch, wenn die Fortsetzungen, wie gesagt, durchaus in Ordnung gehen, wäre es fast noch besser gewesen, hätte man ihn allein stehen lassen.

Die gorigen Effekte sind over-the-top wie der ganze Film, aber meist absolut hervorragend handgemacht, genau wie es heutzutage leider kaum noch geschieht. Insgesamt war die Indizierung aber mehr als überflüssig, vor allem, weil der Film lustiger als brutal ist. Horror & Comedy gingen selten so harmonisch Hand in Hand, eine absolute Messlatte in diesem Bereich. Ein ganz eigener Style, der auch heute noch einfach funktioniert. Und wenn man das Genre mag auch gerne zum 10. Mal. Oft kopiert, nie erreicht. Und neben Frankenstein werden auch noch ein paar andere Klassiker des Genres geehrt & die Macher wussten eindeutig, was sie hier vorhatten. Jeffrey Combs wird für immer Dr. West sein - und es gibt definitiv schlechtere Signature-Rollen!

Fazit: Bryan Yuznas bzw. Stuart Gordons Meisterwerk & der beste "Es lebt!"-Film seit Frankenstein!

28 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

The Re-Animator
  • f3a.net: 8.4/10 28
© Fantasy FilmFest Archiv 2019-12-08 18:55

Archiv Suche


oder ?