s [REC]² (2009) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews [REC]²

Finden

Reviewer

The_Coma-man * 9.0

Zomboni? Demonzome?

Weil bereits im Vorfeld zu vielen Unwissenden Story und Inhalt von REC verraten wurden - von mir daher keinerlei Spoiler in any way.

REC2 war genau, was ich mir erhofft habe und etwas mehr: ein gut gemachter Genre-Film, der die selbstgesteckten Grenzen des Vorgängers eingehalten und sie erweitert hat. Er öffnet mehr Türen (im wahrsten Sinne des Wortes) und beantwortet mehr Fragen, wirft aber auch neue auf. Das ganze ist nicht ganz so gruselig wie der Vorgänger, aber ebenso spannend, intelligent, kreativ und irgendwie auch innovativ wie der erste Teil.

Für alle Fans aus meiner Sicht eine glatte 9. Unbedingt anschauen und auf die weiteren Fortsetzungen freuen.

saß im Cinemaxx 7, Berlin

Francis S * 7.5

Dieser Review enthält SPOILER!

alles scheint möglich

prima fortsetzung des spanischen horrorfilms [rec].
der film setzt exakt da ein, wo der vorgänger aufgehört hat. das ist selten genug und daher eine erwähnung wert.
das mehrfamilienhaus ist seit ein paar stunden von der außenwelt abgeriegelt, denn drinnen scheint eine infektion immer mehr bewohner zu hirnlosen zombies mutieren zu lassen. eine spezialeinheit wird zusammen mit einem mitarbeiter des gesundheitsministeriums eingeschleust und soll die lage untersuchen. mit dabei eine kamera, die alles filmt. relativ schnell entpuppt sich, dass es sich hier nicht um zombies, sondern besessene handelt. der mitarbeiter ist nicht von der behörde, sondern von weit höherer stelle gesandt: ein katholischer priester, der schon mal mit einem rosenkranz oder einer pumpgun die zombiemeute bändigen kann. den rest will ich hier nicht verraten.
weitere fortsetzungen und ein prequel sind geplant.
wer weiß, was sich die regisseure noch ausdenken ... aliens, roboter. alles scheint möglich.

verweste im Cinemaxx 7, Berlin

T-Killa * 7.0

REC 1.1

Falls jemand den ersten Teil noch nicht gesehen hat oder ihn nicht im Kinosessel genießen konnte, so sollte er sich unbedingt diese Fortsetzung ansehen!

Alle anderen könnten aber etwas enttäuscht werden.
Die Drehbuchschreiber haben herausgefunden, was im ersten Teil bei den Zuschauern am besten ankam, und haben genau daraus dann den zweiten Teil gestrickt. Damit es nicht allzu offensichtlich wird, haben sie den Film in mehrere Handlungsstränge unterteilt, zwischen denen hin und her gesprungen wird.
Man begleitet ein SWAT-Team mit Kameramann (?!), die dicke alte Frau darf auch wieder Leute anfallen, es gibt "infizierte" Kinder und viel Nachtsichtkamera. Leider aber nichts neues.
Allerdings kommt hier nicht annähernd so viel Spannung wie in Teil eins auf, da hier recht früh die Katze aus dem Sack gelassen wird. Im ersten Teil war das Haus gefüllt mit Leuten, die bis zuletzt nicht wussten was eigentlich vor sich geht, und warum sie eingesperrt sind. Schon allein der psychologische Faktor sorgte für eine beklemmende Atmosphäre, die ich hier vermisst habe.

Nichtsdestotrotz gehört dieser "Abklatsch" immer noch zu den besseren Horrorfilmen.

guckte im Cinemaxx 7, Berlin

Bassprofessor * 8.5

Push da button!

[rec] war die große Horrorfilmüberraschung des Jahres 2007. Wackelkamera? Gab’s schon in Blair Witch Project. Tote, die Menschen angreifen und töten? Gab’s schon in 28 Days Later und früher. Aber die künstlerische Perfektion der von Jaume Balagueró und Paco Plaza geschaffenen Welt sucht in ihrer Komposition und durchgängigen Darstellung ihres Gleichen.

Erwartet uns mit [rec]2 nun ein typischer Nachfolger, der aus großen Namen großes Geld zu schlagen versucht?

"Aus einem großen Namen entsteht große Verantwortung", war eher die Prämisse der Macher.

[rec]2 setzt einige Minuten nach Ende des ersten Teils ein und schickt eine Sondereinsatzgruppe in das von Wildgewordenen besetzte Haus. Ihr Auftrag: Das Sichern einer Blutprobe zur Entwicklung eines Gegenmittels. Doch bald treffen die Polizisten auf die Bewohner des Hauses und der Kampf ums Überleben beginnt.

[rec]2 entwickelt sich in eine fantastischere Richtung als noch sein Vorgänger. Was manchen vielleicht zunächst sauer aufstößt, ist aber ein innovativer Meisterkniff, der [rec]2 von so vielen anderen Horrofilmen abhebt.

Der Gruselfaktor wird auf Kosten der Action zunächst etwas zurückgefahren, aber nicht vergessen. Die Welt von [rec] wird um viele interessante Elemente sinnvoll erweitert und bleibt sich dennoch auf ganzer Linie treu. Die Schauspieler und auch der Einsatz einer Hand- bzw. Helmkamera sind glaubwürdig wie eh und je. Jedoch fehlte mir bisweilen eine sympathische Hauptfigur, mit der man richtig mitfiebert, ähnlich Manuela Velasco aus Teil 1.

Alles in allem ein rundum gelungenes Sequel, welches den Namen [rec] nicht ausnutzt, sondern einen ganzen Schritt weiterbringt und es schafft, auf seine eigene Art und Weise frisch zu bleiben.

saß im Cinecitta' 3, Nürnberg

48 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

[REC]²
  • Score [BETA]: 69
  • f3a.net: 6.9/10 48
  • IMDb: 6.9/10
Bewertungen von IMDb werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-10-26 05:43

Archiv Suche


oder ?
crazy