Menü

Review Rendel

Finden

Hei, tässä tulee sankari!
von Leimbacher-Mario

"The Punisher", "Spawn", "The Crow", "Batman" und "John Wick" gehen in eine finnische Sauna und erzählen sich einen Witz... sehr wahrscheinlich handelt dieser von "Rendel", dem ersten finnischen Superheldenfilm. Spaß, das Ding ist kein Witz. Sogar ziemlich finster und hart, mutig, sympathisch und ambitioniert. Man will ihn nicht abstrafen. Dafür zieht die heftige Rachestory zu gut und Rendel sieht einfach zu beinhart aus. Doch im Endeffekt muss man sich selbst mit Sympathie- und Erstlingsbonus eingestehen, dass diese finnische Faust-Exekutive eher F-Ware ist. Nicht fehlerhaft, sondern zäh und belanglos. Gute Ansätze sind da, große Vorbilder sind da, Talent und Leidenschaft sind da, ein arschtretender Held ist da, eine frische Umgebung ist da, fiese Fieslinge gibt’s zu Genüge - und doch bleibt das alles blass, es sind zu viele Minuten auf der Uhr und Eigenständigkeit sucht man vergebens. Schade!

Dem Vergleich zum letztjährigen "They Call Me Jeeg Robot" kann er sich nicht entziehen und da zieht er klar den Kürzeren. Zudem sind die Fightchoreos ermüdend und hätten viel mehr Aufwand und Training und Kreativität benötigt. Damit lockt man heutzutage einfach keinen mehr hinter dem Ofen hervor. Mit einer Finsternis, ***SPOILER***in der sogar kleine Kinder dran glauben müssen, schon eher. In Sachen Härte und Schwarzwert passt hier alles und da sieht die Traumfabrikkonkurrenz noch weichgespülter und alt gegen aus. Ich bewundere die Courage, Vision und die Eier aller Beteiligten. Wünsche ihnen wirklich Erfolg mit ihrem Baby und vielleicht sogar eine Fortsetzung mit mehr Budget und Möglichkeiten. Doch hier hat man sich schlicht überhoben. Bis auf ein paar Einzelteile passt hier wenig zusammen und selbst wenn man Realismus, Logik und Anspruch an der Tür abgibt, einfach einen abgefuckten Actioner wie früher sehen will, braucht man entweder extrem gute Laune, viel Bier oder die Macher als Verwandte.

Fazit: Finn of Steel. Will mehr als er kann. Stets bemüht. Mutig und ambitioniert. Schön erbarmungslos. Finnlands Rächer ist Sieger der Herzen. Wenn man ehrlich ist jedoch ein mäßiger Revenger. Nur der Schwarzanteil stimmt. Und Rendel sieht bad ass aus!

war im Residenz, Köln

36 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Rendel
  • Score [BETA]: 48
  • f3a.net: 4.8/10 36
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-07-11 00:45

Archiv Suche


oder ?
crazy