Menü

Sometimes They Come Back... Again

Finden
InfosRatings

Sometimes They Come Back... Again
aka Manchmal kommen sie wieder II
USA 1996
Regie Adam Grossman

Aus dem offiziellen Programm:
Michelle hat einen etwas zweifelhaften Verehrer. Es ist Lucifer selbst, der ihr schmeichelt, jedoch in der äußerst attraktiven Gestalt des geheimnisvollen Tony. Er stellt ihr in ihrem Geburtsort nach, wo sie und ihr Vater eine unangenehme Aufgabe zu erledigen haben: Ein mysteriöser Unfall hat die Großmutter ins Jenseits befördert, und die beiden sichten die Hinterlassenschaft im alten Familienwohnsitz. Doch die Vergangenheit birgt grausame Erinnerungen. Und Daddy will nicht hören.

Mit einem nur drei Millionen Dollar Budget hat Regisseur Adam Grossman sein Erstlingswerk in Szene gesetzt. Die knappe Kasse ist dabei die Kunst des Films: ein treffliches "Blutbad" aus Psychohorror und realem Suspense. Und Alexis Arquette, Bruder von Rosanna und Patricia, gibt zudem einen der schönsten Teufel der Filmgeschichte ab.
Blood-chilling skeletons from Stephen King’s closet come back to haunt. Based on his short story SOMETIMES... the original story is retold in a somewhat different fashion, founded more on the characters though true to the theme and the morality of the original, still superstitious and evil.
Zurück

Filminfos

Premieren / Previews 1996

 
Zurück

Bewertungen

Sometimes They Come Back... Again
  • f3a.net: 5.5/10 5
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-10-20 13:47

Archiv Suche


oder ?