Menü

Review Sweet Home

Finden

Geburtstag mal anders
von meiklsan

Ich hab den Film jetzt schon 2mal gesehen und er macht immer wieder Spaß.
Denn er entwickelt im Lauf seiner Zeit eine ungewöhnliche Spannung und Neugier, die den Zuschauer einfach bei der Stange hält.
Das Setting und die Machart erinnern anfangs wirklich an einen kleinen italienischen Giallo, aber im Grunde bleibt der Film trotzdem nur ein kleiner spanischer Independent voller Überraschungen.
Zu Beginn fühlt man sich noch in der klassischen Run & Hide Story gefangen, aber im Lauf des Filmes passieren immer mehr Wendungen und Überraschungen, die wirklich einen Aaaaah Effekt auslösen.
Ein Pärchen will einfach nur den Geburtstag in einem verlassenen Haus feiern. Aber die Immobilien Haie haben mit dem Gebäude etwas ganz anderes vor und sollen die letzten Bewohner irgendwie indirekt zum Auszug zwingen.
Es kommt zu einem blutigen Zwist zwischen dem Pärchen und dem minderbemittelten 3-köpfigen Mietentsorgungs-Team.
Nachdem diese 3-Mann-Vorhut kläglich scheitert, greift finally der Big Reinigungs-Boss ins Geschehen ein.
Und er macht definitiv keine Kompromisse!
Die Hatz durch das ganze Haus ist somit eröffnet.
Es gibt ein paar unerklärliche Situationen, aber so fucking what!?
Der Blutzoll ist hoch, die Spannung unerträglich und das Ende unerwartet.
Ich war überrascht aufgrund der extrem splatterlastigen Momente, gefesselt durch die Spannung und niemals gelangweilt.
Über die wenigen Continuity Fehler schaut man dann doch lächelnd hinweg.
Für mich definitiv ein Must See.
Wer den Film also noch nicht gesehen hat, bitte unbedingt nachholen.
1,5 Punkte gibt es für die flüssigen Stickstoff Entsorgungs-Sequenzen.

43 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Sweet Home
  • Score [BETA]: 54
  • f3a.net: 5.7/10 43
  • IMDb: 5.1/10
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-01-21 03:08

Archiv Suche


oder ?