Menü

Review Swimming Pool - Der Tod feiert mit

Finden

Für zwischendurch
von Holger

Swimming Pool überzeugt durch nette Einfälle und sympathische Darsteller, denen allerdings der Besuch einer Schauspielschule angeraten wird.
Wenngleich ich das Empfinden hatte, dass die Story NOCH konstruierter war, als dies bei US Produkten der Fall ist und gerade gegen Ende sämtliche Glaubwürdigkeit über Bord geworfen und der Auflösung zuliebe jegliches Klischee befriedigt wird. Der Plottwist am Ende ist hanebüchen und offenbart die Schwäche, ein passendes Ende zu finden.
Die Demaskierung des Mörders erinnerte dann schon beinahe an alte Argento Zeiten: Man kann selbst nicht darauf kommen und muss es einfach über sich ergehen lassen.
Immerhin wusste der Film zu unterhalten und hatte spannende Momente sowie fiese Methoden die unglaubwürdig bescheuert handelnden Jugendlichen/Erwachsenen vom Diesseits ins Jenseits zu befördern.

Technisch wird guter Durchschnitt geboten. Die Kamera ist oft in Bewegung und nutzt die Location, ein riesiges Schwimmbad, sehr gut aus. Teilweise hat man das Gefühl das Chlor einatmen zu können. Die FX sind gut umgesetzt und ab und an recht schmerzhaft in ihrer vorgestellten Auswirkung.
Die Musik war unauffällig, sprich: ich erinnere mich nicht mehr gut daran, aber zweckmässig.
Die Dialoge, die schon von anderen Reviewern angesprochen wurden sind an Unnötigkeit und Dümmlichkeit kaum zu überbieten, aber eigentlich geht es auch nicht darum. Hat man sich mal damit abgefunden, dass einem ein deutsch/ tschechischer Slasher vorgeführt wird, dann erträgt man dies bis zum (konstruierten) Ende.
Als Videopremiere/DVD für laue Abende, an denen man wirklich nichts anderes machen kann, sicher leihwert. Eben etwas für zwischendurch...

13 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Swimming Pool - Der Tod feiert mit
  • f3a.net: 4.2/10 13
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-01-26 05:43

Archiv Suche


oder ?