Menü

Review The Vault

Finden

Botched
von Herr_Kees

Kriminelle, die bei oder nach Ausübung ihrer Tätigkeit Probleme mit dem Übernatürlichen bekommen, kennen wir u. a. aus BOTCHED und natürlich FROM DUSK TILL DAWN. Dass so eine Genrekombination nicht immer funktioniert, zeigt uns jetzt THE VAULT.

Dabei hätte alles so schön werden können, denn der Film hat eine gute Prämisse und ein paar sehr gute Schauspieler. Francesca Eastwood trägt nach M.F.A. auch diesen Film spielend (auch wenn einem ihr "acting with tears in my eyes" im letzten Drittel rätselhaft bleibt), Taryn Manning aus ORANGE IS THE NEW BLACK gibt eine überzeugende "loose cannon" und James Franco schafft es, den ganzen Film über mit nur einem Gesichtsausdruck eine irritierende Ambivalenz auszustrahlen (vermutlich hat dafür ein halber Drehtag gereicht).

Bis zu dem Moment, wo der titelgebende Vault dann geknackt wird, stimmen auch Atmosphäre und Spannungsaufbau. Danach müsste eigentlich die Spannungsschraube erst so richtig angezogen werden, aber leider ist das Gegenteil der Fall: Der Film verliert sich sozusagen im Untergrund, zieht sich in die Länge und weiß offenbar nicht, was er mit sich und seinen Protagonisten anfangen soll. Einige Szenen ergeben keinen Sinn mehr, man verliert Figuren komplett aus den Augen und das Ganze ist einfach nicht spooky. Dass man ***SPOILER***die "überraschende Auflösung" lange ahnt – geschenkt. Aber selbst die letzte Szene macht vor diesem Hintergrund keinen wirklichen Sinn. Schade, leider verpfuscht.

staunte im Metropol, Stuttgart

34 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

The Vault
  • Score [BETA]: 38
  • f3a.net: 4.9/10 34
  • IMDb: 4.7/10
  • Rotten Tomatoes: 17%
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-07-12 05:58

Archiv Suche


oder ?
crazy