s Veteran (2015) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews Veteran

Finden

Reviewer

Herr_Kees * 5.0

Plattfuß in Korea

Kaum zu glauben, dass dieses mittelmäßige Copmovie der dritterfolgreichste Film Südkoreas ist – vielleicht aber gerade deswegen. Ein normaler, aufrichtiger Cop sorgt dafür, dass die bösen Reichen da oben zur Rechenschaft gezogen werden. So banal wie die Story ist auch ihre Ausführung: der verzogene Konzernsohn, der devote Handlanger, die loyalen Kollegen, der joviale Chef und die arme, ungerecht behandelte Familie, das hat man alles schon viele Male gesehen und oft schon unterhaltsamer. Richtig irritierend ist jedoch der unausgewogene Ton des Films: In einer Szene kloppen sich Gangster und Polizisten noch in seliger Bud Spencer & Terence Hill-Manier, kurz darauf wird ein Vater vor den Augen seines Sohnes halb tot geprügelt. In Erinnerung bleibt denn auch keine der ohnehin sehr raren (und sehr mittelmäßigen) Actionszenen, sondern höchstens die, in der die Frau des Polizisten auf einen Bestechungsversuch reagiert – das ist nett.

saß im Metropol, Stuttgart

Leimbacher-Mario * 5.5

Korean Police Story

"Veteran" hatte die fordernde Aufgabe, ein hochwertiges Fantasy Filmfest abzuschließen, zumindest hier bei uns in Köln. Diese Aufgabe wird von der teilweise köstlichen Action-Cop-Comedy zufriedenstellend gelöst, auch wenn es ihr nicht immer gelingt, aus dem Durchschnittsmorast zu entkommen & sie unter den 10 Titeln der FFF Nights für mich eher im hinteren Feld landet. Vor allem Asia-Fans werden hier auf ihre Kosten kommen. Allgemein bereut man das Schauen ebenfalls nicht, wird einem doch eine gelungene Mischung aus Martial Arts, Slapstick & Gangster-/Cop-Action geboten. In seinen Hochzeiten erinnert das an Jackie Chans beste Zeiten in der "Police Story", in den schwächeren Phasen zieht sich die Erzählung kaugummiartig. Definitiv 20 Minuten zu lang!

Das Motto: Superreich gegen supercool, junger Businessmogul gegen erfahrenen Cop-Veteran, Armee gegen Ein-Mann-Armee (+ seine quirlige Abteilung). So simpel sind die Grundzüge der Handlung, trotzdem dehnt sich das Spiel auf über 2 Stunden aus. Die gebotenen Actionszenen sind klasse, finden, wie der gesamte Film, die richtige Mischung aus Lachen & Krachen. Leider muss man sie etwas suchen & allzu lang oder exzessiv sind sie jetzt auch nicht. Schön fotografiert & choreographiert ist das alles, daher hätte ich gerne mehr Höhepunkte gehabt. Definitive Highlights sind die Stars dieser südkoreanischen Superproduktion – egal ob fieser Jüngling-Bösewicht oder sympathischer Cop auf Abwegen, hier ist Starpower spürbar an allen Ecken & Enden. Wären das nicht alles schon Megastars in Asien, wären sie es jetzt. Nicht nur vielfältiges Potenzial, sondern einfach Charisma & Starappeal sind zu sehen.

Dass der dargestellte, korrupte & kriminelle Superkonzern "SimSun" von Name & Logo auffällig an einen echten Elektronikriesen aus Korea erinnert, ist eine lustige Fußnote & sollte nicht allzu ernst genommen werden. Dass in Sachen Kapitalismus, ausschweifender Gesellschaft & Megakonzerne als New-Age-Mafia auch in Korea etwas gewaltig schief läuft, dagegen schon. In erster Linie geht es aber natürlich nicht um Gesellschafts- & Systemkritik, sondern um Spaß – und das macht er meist.

Fazit: etwas zu lang, etwas zu wenig Highlights – aber eine höchst sympathische Polizeitruppe & ein charismatischer BadBoy lassen Gedanken an längst vergangene HongKong-Action aufkommen – nimmt sich auch nie zu ernst!

goutierte im Residenz, Köln

15 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Veteran
  • Score [BETA]: 73
  • f3a.net: 6.1/10 15
  • IMDb: 7.2/10
  • Rotten Tomatoes: 86%
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-10-30 11:52

Archiv Suche


oder ?
crazy