Menü

Review Virus Undead

Finden
Dieser Review enthält SPOILER!

von Mechaichezilla
Heute war ich mutig und dachte mir: "Gib dem deutschen Horrorfilm mal wieder eine Chance!". Mut wird leider nicht immer belohnt, nein, heute wurde er sogar bestraft.

Wer immer auf die Idee kam, Deutsche dazu zu zwingen, ohne ersichtlichen Grund englisch zu reden, sollte gevierteilt werden. Das hilflose Englisch hat den letzten Funken an schauspielerischer Leistung im Keim erstickt. Alles wirkte so unglaublich aufgesetzt, wie in den schlechtesten deutschen Vorabendserien, die man sich vorstellen kann.

Hier für die Zukunft ein kleiner Tip eines Laien: Wenn Ihr schon glaubt, Englisch hilft eurem Film in irgendeiner Weise weiter, erklärt wenigstens, warum Ze Germans plötzlich in fremden Zungen reden. Setzt einfach ein paar Engländer oder Amis bei den Hauptfiguren rein, derentwegen die Deutschen nicht in ihrer Muttersprache reden. Schon ist das holprige Englisch wenigstens glaubwürdig.

Ebenfalls wäre es praktisch, jemanden ans Skript zu setzen, der extrem steife Formulierungen korrigiert. Welcher normale Mensch nennt seinen Freund bitte "Suicidal Maniac", wenn er ihn gerade vom Selbstmord abgehalten hat? Das hört sich alles an, als ob ein paar Gymnasiasten mit Englisch-LK gerade ihr Phrasenwörterbuch nach cool klingenden Ausdrücken abgeklappert haben.

Kommen wir zu den Bildern. Ich habe schon öfter mal einen Tatort gesehen, der weniger deutsch aussieht als Virus Undead. Die erste halbe Stunde hätte problemlos aus einer öffentlich-rechtlichen Produktion stammen können. Allerdings hätten die dort ziemlich sicher deutsch geredet und vermutlich auch besser geschauspielert. Später bei den Nachtaufnahmen hat der Film sich zwar ein wenig gefangen, aber den deutschen Look hat er nie ablegen können. Warum schaffen es Deutsche eigentlich nicht, Aufnahmen hinzubekommen, die nicht aussehen, wie billige TV-Produktionen? Ich meine, jede US-Fernsehserie hat mittlerweile ästhetischere Bilder zu bieten als deutsche Kinofilme.

Selbst die Story war einfach nur stümperhaft. Warum muß ausgerechnet die Vogelgrippe mutieren? Sommerloch-Stories der Bild-Zeitung eignen sich einfach nicht für eine gute Atmosphäre. Auch wenn die Idee, ein bekanntes Virus zu nehmen, sicher gut gemeint war. Geholfen hat es nicht. Die Geschichte der Hauptfigur war ebenfalls an Sinnfreiheit kaum zu überbieten. Eine endlose Aneinanderreihung von Klischees, ohne in irgendeiner Weise in sich schlüssig zu sein.

Ganz schlimm waren dann noch die wahllos eingesetzten Special Effects. Stellenweise ja gar nicht mal schlecht gemacht, aber warum müssen beispielsweise völlig grundlos Autos hinter dem Zombie-Cop in die Luft fliegen? Sind wir bei Alarm Für Cobra 11? Vermutlich waren es sogar dieselben Stuntleute. Ich kann mir gut vorstellen, wie man vor dem Film gefragt hat, was sie denn für Stunts drauf haben. Als dann die Liste mit "Explodierende Autos, brennende Menschen, angefahrene Fahrräder" zurückkam, hat sich das Virus Undead-Team für das Gesamtpaket zum Sparpreis entschieden und alles geschickt in die Story eingebaut.

Ich bin immer noch fassungslos angesichts der Naivität, mit der man diesen Film gedreht hat. Haben die Macher in ihrem Bekanntenkreis niemanden, der mal auf die Bremse tritt und ihnen vorsichtig mitteilt, daß das Drehbuch mit 200 km/h auf einen Brückenpfeiler zusteuert? Oder sind die gar so von sich überzeugt, daß sie einfach gar niemanden nach seiner Meinung gefragt haben, als sie das Ding geschrieben haben?

Auch wenn man mir folgenden Satz als Beleidigung auslegen kann:
Jeder Film von Uwe Boll ist verglichen mit Virus Undead ein wahres Kunstwerk.

goutierte im Metropol 2, Stuttgart

47 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Virus Undead
  • Score [BETA]: 36
  • f3a.net: 3.6/10 47
Bewertungen von IMDb werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-02-27 15:19

Archiv Suche


oder ?