s War Games - At the End of the Day (2010) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews War Games - At the End of the Day

Finden

Reviewer

meiklsan S * 8.5

Dieser Review enthält SPOILER!

Damit habt ihr wohl nicht gerechnet, was?

Unverhofft kommt oft, oder aber manchmal auch überraschend.
Dieser Realo-Überraschungsfilm aus Italy hat es wirklich in sich.
WAR GAMES, der bei uns in Deutschland "WAR KILLER - At the End ot the Day" heißen wird, hat erst diesen Juli seine Weltpremiere in Italien gefeiert und ist wohl eher ein untypischer Vertreter aus diesen Gefilden.
Der Regisseur Cosimo Alema, der bis dato mit Musikvideo-Clips für Aufsehen gesorgt hat, liefert mit diesem, seinem Erstlingswerk, ein wirklich erstaunliches Film-Debüt ab.
In Optik, Härte und Gnadenlosigkeit erinnert der Film sehr stark an die bekannten französischen Torture-Porn-Filme heutiger Zeit und stellt für Italien wohl ein Novum dar.
Komplett in englisch gedreht, vereint der Film ein internationales Cast, das uns kaum mehr an Italien denken läßt.

Auch in diesem Fall gaukelt uns beim Inhalt das FFF-Programmheft keine Märchen vor.
Inhalt stimmt soweit, aber es gibt ein paar Nuancen, die erwähnt werden sollten.

Es dauert leider doch geschlagene ca. 30 Minuten, bis der Film für den geneigten Fan erst so richtig in Fahrt kommt.
Denn Paintball-Spiele sind uns ja eigentlich hinreichend bekannt und nichts mehr Neues.

Aber ab dem unvermittelten Bauchschuss in Minute 30 wird das ganze Geschehen dann doch etwas merkwürdig, heftig real, gewinnt an Fahrt und spitzt sich dramatisch zu.
Kann es sein, dass hier wirklich jemand Jagd auf uns macht?
Jaaaa, es kann nicht nur sein, es ist so, grins.
Denn es gibt da drei sonderbare Kriegsveteranen, deren größtes Vergnügen es ist, Eindringlinge zu jagen und gnadenlos abzuschlachten!
Angeführt von der stoischen Fresse des Leaders Lutz Michael (bekannt aus unzähligen deutschen TV-Serien), gepaart mit dem Ultrabrutalo Vinnie (Daniel Vivian), beginnt ab sofort eine Hatz auf die armseligen Paintball-Spieler.
Körperteile werden durch Minen final entfernt, Leben durch aufgesetzte Kopfschüsse spontan ausgelöscht, süße Frauenrücken durch Macheten zermetzelt (siehe Trailer) und eine Kehle roundabout aufgeschlitzt.
Und das wunderbar nihilistische Ende mit einem Klick wird noch für einigen Gesprächsstoff dienen.
Das ist fast schon Kult.

Besonders möchte ich noch auf das wundervolle Sound Design hinweisen, das jederzeit ironisch, fast sarkastisch die Szenen untermalt und wohl dem musikvideoerfahrenen Regisseur zu verdanken ist.

Lovecraft * 4.0

Ein Männlein steht im Walde

Nein, hoppla, gleich drei sind es: Gar finstere Ex-Soldaten, grimmig blickend und fürchterlich synchronisiert, machen Jagd auf eine Gruppe Paintballspieler.

So weit zur Story.

Liebe Leser: Dieser Film hat exakt eine einzige Überraschung zu bieten, und das ist der erste Angriff auf die wackeren Wochenendler. "Hello" - "Bumm" - das hatte schon was! Ansonsten hat Signore Alema schlichtweg sämtliche Backwoodslasher der letzten Jahre in einen Topf geschmissen und zweimal halbherzig umgerührt. Von dem Paintball-Einsteig mal abgesehen, die Protagonisten könnten genauso gut Wanderer oder Geocacher sein, haben wir hier die 2416te "Wrong Turn"-Variante mit den eingeflogenen Schurken aus "Severance". Das ist zwar alles recht professionell gefilmt, da sich die größtenteils mäßigen Darsteller aber exakt so verhalten, inklusive einer großen Portion Dummheit, wie man dies auch aus diversen anderen Streifen kennt, nerviges Rumgekreische und strunzdumme Dialoge ebenfalls eingeschlossen, kommt keinerlei Spannung auf. Der Schlussgag hätte Potential, wenn sich die Zuschauer nicht bereits eine Stunde zuvor intellektuell verabschiedet hätten.

Schade, der einzige italienische Film des Festivals ist guten Gewissens zu vernachlässigen.

staunte im Cinestar 7, Berlin

18 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

War Games - At the End of the Day
  • Score [BETA]: 49
  • f3a.net: 4.3/10 18
  • IMDb: 5.4/10
Bewertungen von IMDb werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-11-25 23:10

Archiv Suche


oder ?
crazy