Menü

Wax Mask

Finden
InfosReviews Ratings

Wax Mask
aka Maschera di Cera
Italien 1997
Regie Sergio Stivaletti

Aus dem offiziellen Programm:
Im Jahre 1900 geschieht in Paris ein schreckliches Massaker. Ein bestialischer Stahlkrallen-Schlitzer zerstückelt in hemmungslosem Blutrausch die Eltern eines kleinen Mädchens. Zwölf Jahre später: Rom wird von einem unheimlichen Meuchelmörder heimgesucht. Der junge Journalist Andrea (Riccardo Serventi Longhi) glaubt, das Monstrum in Boris Volkoff (Robert Hossein) zu erkennen; ein zwielichtiger Künstler, der berühmte Verbrechens-Szenarien in Wachs nachbildet, und - welch grausamer Zufall - dessen Kostümbildnerin mittlerweile das einst kleine Mädchen aus Paris (Romina Mondello) ist. Aus dieser unheilvollen Schicksalskonstellation heraus entwickelt sich ein Klima aus Todesangst und Trauma, das bald perverse Terror-Mechanismen in Gang setzt.

Nach der Kurzgeschichte "Das Wachsmuseum" von PHANTOM DER OPER-Autor Gaston Leroux war WAX MASK ursprünglich als Teamprojekt der Horrormeister Fulci und Argento geplant. Als ersterer wenige Tage vor Drehbeginn verstarb, erhielt Argentos langjähriger Special Effects-Künstler und Schützling Sergio Stivaletti den blutigen Regiestuhl aus Gothic und Gore.
“Gothic horror is alive and kicking in WAX MASK, a luridly entertaining return to the style of Britain’s Hammer productions of the 60’s, replete with the requisite ingredients of death, dismemberment, cardboard characters, unsubtle acting, suspense and a soupcon of sex. Directed by Italien f/x maestro Sergio Stivaletti, this turn-of-the-century-terror tale should scare up its share of nostalgic genre fans.”
Variety
Zurück

Filminfos

Premieren / Previews 1997

 
Zurück

Bewertungen

Wax Mask
  • f3a.net: 5.8/10 5
© Fantasy FilmFest Archiv 2021-04-20 22:25

Archiv Suche


oder ?
crazy