Menü

Beowulf

Finden
InfosReviews Ratings

Beowulf
USA 1999
Regie Graham Baker

Aus dem offiziellen Programm:
Bangbangbang!!! werden die Titel in bester MORTAL KOMBAT-Tradition auf die Leinwand gehämmert. In einer an düsterstes Mittelalter erinnernden Zukunft folgt der Auftritt Beowulfs. Christopher Lambert als einsamer Drachentöter, der auszog, das dunkle Monster Grendel zu meucheln, das die Bewohner einer abgeschotteten Zitadelle systematisch dezimiert. Vor der Burg: fiese Gestalten. Eine kreischende Frau in ihrer Gewalt, die von einem gigantischen Rasiermesser zweigeteilt werden soll. Um die holde Maid zu retten, erledigt der frühgermanische Superfighter allein in der Anfangssequenz, unter anderem durch doppelhändiges Armbrustschießen, um die 200 blutrünstige Krieger. Die junge Evastochter wird allerdings doch nicht gerettet, weil sie lieber stirbt, als in das Bollwerk zurückzukehren. In der Festung gibt es aber für den furiosen Kämpen glücklicherweise noch andere liebliche Jungfern, böse Kreaturen, rachsüchtige Fanatiker und finstere Geheimnisse...

Welches Genrewerk stand hier wohl Pate? HIGHLANDER? MAD MAX? PREDATOR? THE CREATURE FROM THE BLACK LAGOON? Wir wissen es nicht. Wir wissen nur, daß BEOWULF ein übermächtiges Filmerlebnis ist.

“Spannend inszenierter Fantasy-Schocker, untermalt mit guten und brutalen Kampfszenen, wobei der Grundtenor der Schlachterei sehr menschenverachtend umgesetzt wurde.”
Doom


In a world of inexplicable danger and supernatural evil stands an outpost at the edge of darkness. Enshrouded in shadows and surrounded by death, this structure is ruled by a powerful border Lord, master of his hardened warriors and guardian to his beautiful daughter. For a long time this place has been plagued by dark secrets and a beastly creature of death, very unwilling to die. Their only hope is a man haunted and damned, called Beowulf.
Zurück

Filminfos

Premieren 1999

 
Zurück

Bewertungen

Beowulf
  • f3a.net: 5.1/10 9
© Fantasy FilmFest Archiv 2021-09-27 21:17

Archiv Suche


oder ?