Menü

Komodo

Finden
InfosReviews Ratings

Komodo
Australien 1999
Regie Michael Lantieri

Aus dem offiziellen Programm:
Ferien auf Emerald Isle waren für den 15-jährigen Patrick (Kevin Zegers) immer das Paradies auf Erden. Bis zu dem Sommer, in dem seine Eltern von überdimensionalen Echsen gefressen werden.

Der völlig traumatisierte und verschlossene Junge wohnt fortan bei der Großmutter, ohne jede Erinnerung an den Horror, den er als Einziger überlebte. Arzt um Arzt scheitert an seiner Heilung. Erst die junge Therapeutin Victoria (Jill Hennessy, DEAD RINGERS) kommt auf die psychologisch durchaus fundierte Idee, das Opfer an den Ort des Grauens zurückzuführen. Zur Freude der tödlichen Komodowarane, die sich mittlerweile prächtig vermehrt haben und auf Nahrung lauern...

So wie JAWS einst die Sonnenanbeter davon abbrachte im Meer zu baden, werden so manche nach KOMODO ihren Asien-Urlaub stornieren. Denn die prähistorischen Reptilien existieren – im Gegensatz zu den von Regiedebütant und Oscarpreisträger Michael Lantieri in JURASSIC PARK animierten Dinosauriern – tatsächlich.

Real life predators nennen sie die Einheimischen – nicht ohne Grund. Und im Dschungel ist der Mensch das bekanntlich schwächste Glied der Nahrungskette...
The devilish chiller assembles some of the top notches of recent success films. It’s a brainchild from ANACONDA-writer Hans Bauer and Craig Mitchell, produced by Tony Ludwig and Alan Riche (MOUSEHUNT, DEEP BLUE SEA), marking the directorial debut of JURASSIC PARK’s effects maestro Michael Lantieri, with Tom Schelesny (STARSHIP TROOPERS) as animation supervisor.

Anmerkung:
Sollte bereits auf dem Fantasy FilmFest 1999 gezeigt werden, war aber noch nicht fertig.
Zurück

Filminfos

Revenge of the B-Movies 2000

 
Zurück

Bewertungen

Komodo
  • f3a.net: 4.1/10 6
© Fantasy FilmFest Archiv 2021-05-08 19:15

Archiv Suche


oder ?