Menü

Review Paradox

Finden

Schenkelklopper
von Leimbacher-Mario

"Paradox" könnte man platt als Asia-"Taken" bezeichnen. Oder als platten Asia-"Taken". Wie auch immer: Ein strenger Vater/brutaler Cop aus Hong Kong macht sich auf die Suche nach seiner entführten Tochter... Tadaa. That’s it. Wer hier für eine ausgeklügelte Story kommt, hat den Punkt verfehlt. Das macht aber glaube ich keiner. Jeder weiß, hier geht es nur um das eine: Action, Fights, Knochenbrüche, Einschusslöcher, rigorose Kampfkunst. Kurz: richtig auf die Fresse!

Und in dieser Beziehung liefert "Paradox" durchaus ab. Manchmal etwas drüber und der Schwerkraft ein schmunzelndes Schnäppchen schlagend, doch meistens gnadenlos, hart, stark choreographiert und übersichtlich gefilmt. Vor allem Letzteres ist in den letzten Jahren keine Selbstverständlichkeit, weder in Asien noch in Hollywood. Tony Jaa hat einen knackig-kurzen Auftritt, mit der Betonung auf knackig. Denn viele Knochen bleiben hier nicht heil. Doch auch der Rest des Casts spielt ordentlich und kämpft sensationell. Melodrama ist wie so oft am Start und muss man aushalten, zum Ende kommen mag der Film nur in Zeitlupe und sobald man die härtere Gangart verinnerlicht hat, kann man sich den Rest der Geschichte schnell denken. Ein Kick-Ass-Rausch ist es dennoch.

Fazit: Brachiale Action, banaler Rest. Manchmal reicht das, manchmal nicht. Für Asia-Fans top, für alle anderen okay.

war im Residenz, Köln

30 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Paradox
  • Score [BETA]: 67
  • f3a.net: 6.8/10 30
  • IMDb: 6.6/10
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2021-06-14 10:09

Archiv Suche


oder ?