Menü

Review Puppet Master: The Littlest Reich

Finden

„It’s Junior Führer!“
von Herr_Kees

Es hätte so ein schönes Trashfest werden können, schließlich war alles angerichtet: sympathische Hauptdarsteller (darunter Nelson Franklin aus NEW GIRL, VEEP & Co. sowie Sonja Zietl…äh Jenny Pellicer), ein paar Retro-Recken (Udo Kier, Barbara Crampton, Michael Paré), ein Buch von S. Craig Zahler (BONE TOMAHAWK, BRAWL IN CELL BLOCK 99) und ein 80er-Franchise, das so cheesy ist, dass es ein selbstironisches Reboot à la CHUCKY gut vertragen kann.

Stellenweise merkt man auch, dass der Film ganz gut funktioniert hätte, die Dialoge sind locker und die Chemie zwischen den Darstellern passt. Dann aber kommen die Puppen ins Spiel. Und liefern zwar blutige, aber derart lieblos inszenierte Mordszenen ab, dass man gar keinen Spaß mehr an der ganzen Schlachtplatte hat. In einem fort werden Figuren massakriert, die man gerade zum ersten Mal sieht und die einem von daher herzlich schnurz sind, dazu sind die Effekte größtenteils auf Sandkastenniveau. Hoffentlich nimmt sich dem unvermeidlichen Sequel ein fähigerer Regisseur an.

war im Metropol, Stuttgart

34 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Puppet Master: The Littlest Reich
  • Score [BETA]: 57
  • f3a.net: 5.7/10 34
  • IMDb: 5.6/10
  • Rotten Tomatoes: 64%
  • Metacritic: 51/100
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2021-06-14 11:10

Archiv Suche


oder ?