s The Dinosaur Project (2012) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews The Dinosaur Project

Finden

Reviewer

Lovecraft * 3.0

Shake it, Baby

Was soll man über einen Film sagen, der einerseits behauptet, aus 100 Stunden "Found Footage"-Material zusammengeschnitten zu sein, trotzdem über den größten Teil der Laufzeit nur derart arg verwackelte, gestörte, unscharfe Bilder anbietet, daß es auf der großen Kinoleinwand nicht zu ertragen ist? Der die Zuschauer in den verbleibenden Minuten mit altbekannten Charakteren und klischeebeladenen Vater-Sohn-Konflikten nervt , daß die Zahnplomben schmerzen? In dem der Hauptdarsteller in einer entscheidenden Szene eine großartige Entdeckung macht, trotzdem aber fast ausschließlich nur sein eigenes, uninteressantes Gesicht filmt? Der bereits nach 15 Minuten und dann durchgehend bis zum Ende wütende Unmutsäußerungen des bedienten Publikums hervorruft? Lieber nichts!

war im Cinemaxx 7, Berlin

Michaela * 5.0

Ach guck mal! Ein Dino!

Nachdem ich hier sehr viele negative Bewertungen gelesen habe zum Film "The Dinosaur Project", war ich auf das Schlimmste gefasst und wurde, wahrscheinlich deswegen, dann doch positiv überrascht. Wir haben mal wieder einen Found-Footage-Film über eine verschwundene Filmcrew, die sich aufmacht, im Kongo Afrikas Nessie-Ungeheuer zu finden, mithilfe einer einheimischen Führerin. Die Figuren fand ich jetzt allesamt nicht so sympathisch, so dass es einem ziemlich egal ist, wer da warum und wie ins Gras beißt. Das sieht man dann eh nicht so genau, weil die Kamera wackelt. Insgesamt hielt sich das Kamera-Gewackel allerdings in Grenzen. Was mir schon gefallen hat, waren die Dinos, die man auch in ruhiger Einstellung zu sehen bekommt, und Urzeitvögel, und deswegen bin ich ja hauptsächlich in den Film gegangen. Ein paar Dinos mehr und weniger Pseudo-Psycho-Blablabla, dann wär das Ganze richtig gut geworden. So war’s bemüht und für einen Nachmittagsfilm ganz nett.

glotzte im City, München

Janina Himmen * 6.0

Ein Herz für Dinos

Dieser Film bekommt die 6 Sterne von mir ausschließlich für die Dinosaurier. Weil es viel zu wenige Filme gibt, die sich die Mühe machen, sie so überzeugend zu animieren. Ja, ich bin vielleicht durch Asylum und Co geschädigt, und deshalb sind meine Ansprüche nicht sonderlich hoch, aber ich habe breit gegrinst, als die kleinen Dinos im Wasser gespielt haben oder gefüttert wurden. Das ist die große Stärke dieses Films.

Doch leider verlässt er sich zu wenig auf diese Stärke. Es hätte so schön sein können, wären da nicht die Menschen... Denn anstatt ein paar mehr Dinosaurierarten zu zeigen, werden die dämlichen Rivalitäten der Forscher in den Mittelpunkt des Geschehens gerückt. Ihr habt Dinosaurier, verdammt, wieso benutzt ihr sie nicht?! Niemand guckt sich diesen Film wegen der Story oder den Charakteren an!

glotzte im Metropolis 8, Frankfurt

31 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

The Dinosaur Project
  • Score [BETA]: 46
  • f3a.net: 3.6/10 31
  • IMDb: 7.0/10
  • Rotten Tomatoes: 31%
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-08-03 23:53

Archiv Suche


oder ?
crazy