s Gamera 3: Revenge of Iris (1999) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews Gamera 3: Revenge of Iris

Finden

Reviewer

Alan Smithee

Gleichmal vorweg: Dies war mein erster Gamera-Film. Schon erstaunlich
welches Niveau die jap. Monsterfilme erreicht haben. Durch den Einsatz von
vieeel Pyrotechnik, Computer-Animationen und den klassischen Gummianzügen
werden die Monster und deren Kämpfe recht aufwendig und glaubhaft
dargestellt. Vorbei die Zeiten als sich zwei Leute im Gummianzug im
Sandkasten geprügelt haben. Leider sind die Kämpfe im Gegensatz zu früher
auch weniger geworden, die zusätzliche Handlung kann das IMHO nicht
aufwiegen. Vielleicht lag's dran, dass ich mich im Gamera-Universum nicht
auskenne, aber das Handeln mancher Personen war leider nicht immer ganz
nachvollziehbar. So wartet man als Zuschauer dann doch auf die nächste
Actionsequenz, die einem dann aber doch ein Ah und Oh wie bei einem
Feuerwerk entlockt. Vielleicht hole ich mir mal Gamera 1+2 (und evtl. 4?)
aus der Videothek (gibt's die da überhaupt?), mal gucken, wie da die Special
Effects sind.

war im Cinema, München

D.S. S * 7.5

Dieser Review enthält SPOILER!
Ich sag nur eins: GAMERA 1999 - ABSOLUTE GUARDIAN OF THE UNIVERSE.
Selten einen wahreren Satz gelesen, selten eine Schildkröte so sehr abgehen sehn wie hier. Wirklich schön, wie der 70er Jahre-Spirit rüberkam, gleichzeitig aber Bombeneffekte im modernsten Gewand geboten wurden.

**MILD SPOILER
Und, ganz im ernst: wieviele von Euch würden sich selbst den Unterarm abbrennen, nur um ein dummes Gör zu retten, das die ganze Zeit versucht, Euch umzubringen? Und dazu noch Sex (oder etwas ähnliches) mit einem Tentakelmonster hatte??! Eben. **SPOILER ENDE

Zusammengefaßt: großer Spaß, gute Story, gute Kröte. Große Kröte. Und alle Japaner haben Macs, das ist doch auch was feines :-)

goutierte im Royal Palast, Berlin

Alan Smithee

Schulmädchen Ayana hasst die Riesenschildkröte Gamera, seit ihre Eltern bei
einem Kampf zwischen Gamera und Gyaos umkamen. In einer Höhle stößt sie auf
ein seltsames Tier, das sie Irys nennt. Das Vieh saugt Ayana Lebensenergie
aus und wächst zu einem gigantischen Ungeheuer heran. Gleichzeitig
entwickelt es auch einen gewaltigen Haß auf Gamera, der sich schlussendlich
in einem großen Kampf Monster gegen Monster entlädt.
Ein weiterer japanischer Monsterfilm, bei dem aber die Hintergrundgeschichte
und die Trickeffekte sehr sorgfältig ausgearbeitet wurden. Wenn die Menschen
in Panik fliehen oder zermalmt werden, bleibt man dabei nicht reglos. Für
jüngere Zuschauer ist dieser Film definitiv ungeeignet.

war im Metropol, Stuttgart

3 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Gamera 3: Revenge of Iris
  • f3a.net: 6.2/10 3
© Fantasy FilmFest Archiv 2019-11-20 07:35

Archiv Suche


oder ?