Menü

Review Ginger Snaps

Finden

von D.S.
Ein sehr origineller und auch derber Film,
der das uralte Werwolfthema wirklich zeitgemäß
rüberbringt. Zeitgemäß bedeutet aber nicht etwa peinlich Settings, denen das
Label "modern! modern!" an die Stirn geklebt ist
(siehe die Techno-Vampire im peinlichen KISS MY BLOOD),
und bedeutet auch nicht hektisches Kameragefuhrwerke, schnelle Schnitte,
etc., sondern heftige Nüchternheit und vor allem Direktheit.
Ich kann nicht nachvollziehen, wie man hier eine Komödie oder auch nur komödiantische Ansätze sehen kann - nur weil Teenager die
Hauptrollen spielen??! Anfangs sind schon ein paar schwarze Witze dabei - die machen sich aber nie über den Film selbst lustig,
sondern kommen von den beiden megacoolen Schwestern und haben die "normale", verspießte Umgebung, in der sie aufwachsen müssen, zum Ziel.
Der Film nimmt sich und seine Story auf jeden Fall ernst und bekommt dadurch eine gewisse Härte - und natürlich durch reichlich
Blut :-) Darum glaube ich auch nicht, daß das "End-Monster" absichtlich so scheiße aussah - sie hatten wahrscheinlich
einfach nicht genug Geld für ein besseres Kostüm.
Teuer sah der Film ja nun in keiner Sekunde aus. Aber er war direkt und schonungslos, vor allem mit seinen Figuren.

Und unbedingt sehenswert! Ginger is so fuckin' cool ... :-)
80%

verweste im Royal Palast, Berlin

27 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Ginger Snaps
  • f3a.net: 7.9/10 27
© Fantasy FilmFest Archiv 2019-12-12 09:07

Archiv Suche


oder ?