Menü

Review Kung Fu Killer

Finden

Hommage an Legenden, die denen kaum würdig wird
von Leimbacher-Mario

Bruce Lee, Jackie Chan, Donnie Yen, Kung-Fu-Kino, Eastern allgemein - cooler & sympathischer, kultiger & fester verankert in unserer Popkultur geht es eigentlich kaum. Ich glaube, Bruce Lee ist die größte Ikone & Vorbild meines Vaters aller Zeiten & auch wohl der frühe Tod, den ich von allen Legenden am meisten bedauere. Was hätte ich gerne mehr gesehen von ihm. "Kung Fu Killer" ist ein klassischer Martial-Arts-Film, aufgepeppt mit ein paar modernen Computer-Effekten, der diesen & vielen weiteren Ikonen des Eastern in einem tollen Abspann Danke sagt. Der Film an sich hat eine simple Geschichte, in der ein eingebuchteter Kung-Fu-Meister (Donnie Yen) der Polizei bei einem Fall helfen muss: Ein verrückter Kämpfer tötet einen Meister nach dem anderen, will die Nummer 1 werden, auf Leben & Tod!

Egal, wie sehr ich den Gedanken sympathisch finde, Kung-Fu-Kino darf sich auch ruhig mal selbst feiern - aber: "Kung Fu Killer" ist doch wirklich kein Höhepunkt in der Geschichte der Eastern! Manche Choreos sind in Ordnung, das Finale sogar spektakulär. Aber trotzdem hat man das alles schon zehnmal besser gesehen, mit "The Raid" z.B. will ich gar nicht erst vergleichen. Dazu kommen mittelprächtige Effekte & wenig CGI-freie Kämpfe. Dazu hätte ich mir mehr Härte, Gore & eine flottere Story gewünscht. So bleibt alles blass & schnell vergessen. Aber die letzten 10 Minuten inklusive Abspann sind sehenswert. Das war's auch schon. Wirkt oft mit den Kämpfen & Kampfstilen wie eine Videospiel-Verfilmung à la "Street Fighter", die gar keine ist. Dafür wäre er dann schon wieder ganz gut. Und das ist allein die Kritik an dem Wichtigsten, den Kämpfen. Von den platten Charakteren oder der durchwachsenen Schauspielkunst will ich gar nicht erst anfangen - aber darauf legt man bei dem Titel auch keinen Wert.

Fazit: schöne Idee, dem Kung-Fu-Kino & dessen Legenden Ehre zu erweisen, allerdings ist der Film dazu eigentlich zu lauwarm, so leid es mir tut, eher DTV. Aber für Fans des Fachs schon allein auf Grund der Cameos einen Blick wert!

war im Residenz, Köln

44 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Kung Fu Killer
  • Score [BETA]: 65
  • f3a.net: 6/10 44
  • IMDb: 6.5/10
  • Rotten Tomatoes: 67%
  • Metacritic: 67/100
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-01-26 07:11

Archiv Suche


oder ?