Menü

Review The Mermaid

Finden

Ahoi! sag ich, Genossen, und schüttel Euch die Flossen
von Frank

In den ersten 5-6 Minuten von THE MERMAID habe ich mich gefragt, ob ich gerade einen großen Fehler begangen habe und jetzt lieber im Bett liegen sollte, denn das war wirklich alles sehr merkwürdig. Sollte das nun komisch oder gar lustig sein? Ironie oder schlicht grotesk?
Nun, der Film macht es dem Zuschauer insofern leicht reinzukommen, dass er Szene für Szene mit der gleichen Selbstsicherheit, geradezu stoisch, mit ungebrochener Überzeugung vom Unterhaltungswert seiner Dialoge und Situationskomik inszeniert. Schnell wird klar, dass er sich Gott sei Dank nicht zu ernst nimmt, und mit jeder Minute hat er mich konsequent bis zum Schluss mehr mitgenommen.
THE MERMAID ist reich an absurden Einfällen, auf die man erst einmal kommen muss - hier passieren Dinge, mit denen man in der Situation einfach nicht rechnet (z. B. Gesang! Lasst Euch überraschen).
Auf Grund seiner leichtfüßigen und gelungenen Verknüpfung von Dialog und Situationskomik sowie einem Cast mit sichtlich viel Spaß und toller Chemie der Hauptdarsteller (ich fand Mermaid-Hauptdarstellerin Yun Lin so süß) hat er es geschafft, dass ich mich selbst mit seiner Albernheit anfreunden konnte.
Positiv dazu beigetragen hat auch die ansteckende Wirkung des frei heraus lachenden Hamburger Publikums sowie die angenehm straffe Laufzeit von 94 Minuten. Er hält auch zu später Stunde noch wach.

Leider sieht THE MERMAID zum Teil ziemlich billig aus. Besonders eine unzureichende CGI-Umsetzung ließ einige Szenenbilder, die eine fließend-authentischere Optik verdient hätten, zu artifiziell und beinahe wie Collagen wirken. Schade, da er durchaus einige schöne Visuals zu bieten hatte. Die schrägen Einfälle zum Set Design des Verstecks der Mermaids entschädigen ein wenig.

THE MERMAID ist (in HH direkt nach dem Opener gesehen) stilistisch und stimmungstechnisch ziemlich das genaue Gegenteil von IT; Eine kunterbunte, poppig-cartooneske Fantasie Action Komödie und Liebes Romanze mit Herz. Grotesk-absurd, albern, überschwänglich, ein bisschen märchenhaft, leicht kitschig und kurz auch mal unerwartet brutal.

Wie MOJIN im letzten Jahr profitiert THE MERMAID von der Sichtung mit Publikum im großen Saal und erhält von mir den Chinesen-Film-FFF-Bonus für kurzweiligen Spaß und knappe 7 Punkte, wenn ich kinematografische Kriterien dem Fun Faktor unterordne. Ich empfehle ihn bei Zweifeln lieber auf dem FFF mitzunehmen als (alleine) im Heimkino. Wie er in China so erfolgreich sein konnte, ist mir jetzt klar: Einfach mal den Verstand abschalten. Bei uns im Westen geht das ja (leider) zunehmend verloren.

goutierte im Savoy, Hamburg

37 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

The Mermaid
  • Score [BETA]: 73
  • f3a.net: 6.7/10 37
  • IMDb: 6.3/10
  • Rotten Tomatoes: 93%
  • Metacritic: 69/100
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-07-11 03:09

Archiv Suche


oder ?