Menü

The Nameless

Finden
InfosReviews Ratings

The Nameless
aka Los sin nombre
Spanien 1999
Regie Jaume Balagueró

Aus dem offiziellen Programm:
Es beginnt mit dem Mord an einem kleinen Mädchen. Die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Fünf Jahre später: Das Telefon klingelt, am anderen Ende ein Hilferuf: „Mama, ich bin’s... Komm und hol mich!”

Es gehören schon starke Nerven dazu, diesen gnadenlosen Thriller von Jaume Balagueró durchzustehen. Mit seinen Zuschauern kennt der spanische Regie-Shootingstar ebenso wenig Erbarmen wie mit seinen Charakteren.

Denn die Mutter des toten Kindes, ein ehemaliger Kommissar und ein Reporter für übersinnliche Phänomene kommen einer Verschwörung des Bösen auf die Spur, die ihre gierigen Tentakel durch Raum und Zeit, vom Holocaust über den Londoner Okkult-Hype der Swinging Sixties bis in die Gegenwart ausstreckt. Und trotz all der grausigen Entdeckungen werden die drei stets von der Hoffnung getrieben, dass das Kind vielleicht noch lebt...

Vielfachst ausgezeichneter
“Kult-Horror aus Spanien.”
Moviestar
In his supernatural thriller The Nameless (based on the novel by Ramsey Campbell) the young Spanish shooting star director Jaume Balagueró explores the nature of evil and perversion as “real entities, almost as something alive that can spread mankind and take control of it. The evil takes control of itself. Now there is no stopping it. The end could be apocalyptic...” The film’s heroine is trying to reach the limits of evil. But evil has no limits...

“Terrific SEVEN-inspired atmospherics, a script that aims to do more than simply shock, and good production values, pic took several awards at this year’s Sitges fest. Unusually for Spain, pic has received an “18” rating for its high gore factor.”
Variety
Zurück

Filminfos

Premieren 2000

 
Zurück

Bewertungen

The Nameless
  • f3a.net: 6.8/10 13
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-10-29 08:23

Archiv Suche


oder ?