s Necronomicon (1993) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews Necronomicon

Finden

Reviewer

Markus Rau

Drei Kurzgeschichten, nur eine vom Meister persönlich, dafür die erste Regiearbeit von C. Gans (Crying Freeman, Brotherhood of the wolves). Die Stories sind in Qualität und Ausführung recht unterschiedlich. Während die erste Story elegant gefilmt und meiner Meinung nach die beste ist, leidet die zweite an einer gewissen Vorhersehbarkeit, die dritte dafür an den relativ billigen SFX, daß die dritte auch recht holprig inszeniert ist und konfus wirkt, ist man von Yuzna ja gewohnt. In der Rahmenhandlung gibt sich Jeffrey Combs die Ehre. Nicht der stärkste Festivalfilm, lief aber gegen schwache Konkurrenz.

Roughale * 6.5

First in the 5 part Yuzna retro

It was a good kick off to the Yuzna retro withg a good Jeffrey Combs in the frame plot as H.P. Lovecraft. Different stories, different directors. The first bit was by Opening night director Christopher Ganz, OK, but for me the weakest, next up was a nice story well directed (forgot by who - sorry) and more tongue in cheek than the rest. The last story as the frame directed by Yuzna was a classic bloody piece.

Good start of day 2...

8 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Necronomicon
  • f3a.net: 5.9/10 8
© Fantasy FilmFest Archiv 2019-12-06 13:46

Archiv Suche


oder ?