Menü

Review Night Fare

Finden

Taxi des Grauens
von MrRossi

Eigentlich will Chris von einer Party nur noch nach Hause, doch sein Kleinganoven-Kumpel Luc hängt sich ihm an die Fersen, um ihn zu überreden, noch einen drauf zu machen. Also ab ins nächste Taxi. Am Ziel angekommen hat Luc die glorreiche Idee, den Fahrer um seine Zeche zu prellen. Der versteht aber so gar keinen Spaß und beginnt, die beiden nun durch die Pariser Nacht zu verfolgen.

Die Franzosen haben sich in den letzten Jahren einen sehr guten Ruf erarbeitet, was solide Actionfilme angeht. Auch dank des Trailers ging ich mit gewissen Erwartungen in diesen Film, die dann aber leider enttäuscht wurden. Zu simpel ist das Katz-und-Maus-Spiel geraten. Immer wieder gelingt es dem Taxi, sich zwei Blocks nach vorn zu "beamen", um den Flüchtenden wieder entgegen zu kommen, die dann auch noch geradeaus vor dem Fahrzeug fliehen, anstatt im Dschungel der Großstadt unterzutauchen. Das Auftreten des Taxi-Fahrers wirkt teilweise sogar belustigend statt bedrohlich. Hinzu kommt, dass beide Hauptcharaktere keine Sympathie-Figuren sind, auch wenn sich der Film Mühe gibt, eine Hintergrundgeschichte für die beiden aufzubauen. Und irgendwann ist den Drehbuchautoren wohl aufgefallen, dass sie die Story noch irgendwie halbwegs sinnvoll zu Ende bringen müssen, ***SPOILER***und entwickeln einen hanebüchenen Twist. Bitte, bitte keine Fortsetzung!

war im Cinecitta', Nürnberg

57 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Night Fare
  • Score [BETA]: 60
  • f3a.net: 6/10 57
Bewertungen von IMDb, Rotten, Meta werden zuletzt vor dem Festival aktualisiert, falls verfügbar!
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-01-23 03:32

Archiv Suche


oder ?