s Phone Booth (2002) Review - Fantasy FilmFest Mobil
Menü

Reviews Phone Booth

Finden

Reviewer

crayfish * 5.5

Seit langem schon wollte Regisseur Joel Schumacher diesen Film machen, doch er hatte es nie geschafft, das Budget zusammenzubekommen - letztendlich hat er nun zu viel Geld zusammenbekommen.

Anstatt einen kleinen spannenden Film zu drehen, wie es dem Thema angemessen wäre, hat er einen Hochglanz-Actionthriller produziert, der zwar als Popcornkino zugegebenermaßen gut funktioniert, aber leider auch nicht mehr. Schumacher hat sich wahrscheinlich unter dem großen Druck der Studiomillionen nicht getraut, einen Film über einen kleinen Ort - nämlich eine kleine stinknormale Telefonzelle- zu machen, sondern hat ihn für das Größe-liebende Publikum erweitert - sowohl räumlich als auch durch Einfühung von viel zu vielen Personen.

Natürlich hat der Film so für die Studiobosse funktioniert (45.000.000$ Einspiel in den USA bei 10.000.000$ Produktionskosten) und auch der Großteil der Kinozuschauer (inklusive mir) wurde gut unterhalten, aber der besondere Film, der es hätte werden können, wurde es nicht und ob Schumacher sich nun wirklich den Traum erfüllt hat, den er ursprünglich von diesem Film hatte , wage ich stark zu bezweifeln.

Yakobusan S * 8.0

Dieser Review enthält SPOILER!
Phone Booth beweist mal wieder, das weniger mehr ist. Der Film hat eine fast schon unverschämt dünne Story - aber diese ist so spannend erzählt, dass dies nicht wirklich wichtig ist. Man stelle sich einfach mal vor: Man läuft durch eine Hauptstadt, grosse Strassen, viele Leute, Hektik. Dann steht man vor einer Telefonzelle, die plötzlich zu klingeln anfängt. Man geht ran, sagt "Hallo?" - und bekommt zur Antwort: "Wenn du die Telefonzelle verlässt, bist du tot.". Klar, man lacht, und ist schon dabei den Hörer wieder aufzuhängen... Doch da ist plötzlich so ein roter Punkt auf der Brust, der einen davon abhält...

Und so fängt Phone Booth an. Und so geht er weiter. Colin Farrell, absolut grandios, verbringt den Rest des Filmes in dieser Zelle und versucht den Scharfschützen, seine Ehefrau, seine Geliebte, einen Polizisten und noch viele andere Leute unter Kontrolle zu halten.

Irgendwie ist Joel Schumacher ja schon seltsam. Da dreht er zusammen mit Michael Douglas das kleine Meisterwerk "Falling Down", woraufhin er mehr Geld bekommt und Batman Forever und Batman & Robin verbricht. Dann dreht er mit Nic Cage den etwas seltsamen 8MM, um dann wieder zum Low Budget Film zu gehen und mit Colin Farrell erstmal "Tigerland" zu drehen - ein wirklich guter Kriegsfilm. Und dann Phone Booth, ein Thriller auf Hitchcock Niveau. Seltsam, seltsam.

Wie gesagt, Farrell und Schumacher sind ein tolles Team, was sie mit Phone Booth nach "Tigerland" ein zweites Mal beweisen. Falls der Film jemals in Deutschland anläuft darf man ihn nicht verpassen! Ein Film, wo man für sein Geld richtig Schauer über den Rücken gejagt bekommt.

Roughale S * 9.0

Dieser Review enthält SPOILER!

Klingelingeling hier kommt der Sniperman ;-)

Also eins muss man dem Film lassen, er funktioniert, auch wenn er sich an die sauberen Filmregeln Hollywoods hält, hat er eigentlich kein Happy End, denn: Der Hauptcharakter (sehr gut gespielt von Colin Farrell) ist am Ende am Boden zerstört und man kann sich fragen, ob und wie er wieder auf die Beine kommen wird. Besonders untypisch ist, daß der Bösewicht (genial gesprochen und kurz gespielt von Kiefer Sutherland) der eigentliche Gewinner ist, denn meiner Sichtweise nach war es sein Ziel, sein Opfer psychisch zu brechen, was ihm gelang und er entkommt!

Hut ab Joel, der hat gesessen, mehr davon!

glotzte im Grindel, Hamburg

Spike * 8.0

legst du auf, bist du tot...

es ist kaum zu glauben, dass dieses kleine meisterwerk vom selben regisseur kommt, der uns batman & robin zugemutet hat.
phone booth ist innovativ, höchst originell und spannend von der ersten bis zur letzten minute. colin farrell beweist starqualität. er trägt den film (trotz exzellenter nebendarsteller) fast alleine. unterstützt wird er von einem hervorragenden drehbuch. ein solches ist in einem film, der fast ausschließlich in einer telefonzelle spielt, auch unerlässlich.
dennoch muss man anmerken, dass etwas mehr psychologische raffinesse dem film gut getan hätte. die message des films ist am ende, wie das motiv des täters, etwas eindimensional geraten.
dennoch, phone booth ist und bleibt allerfeinste kinokost.

Maradona

Respekt, Respekt. Da ist es Joel Schumacher doch tatsächlich gelungen, den Film zu drehen, den Hitchcock immer machen wollte. Fast durchgehend spielt PHONE BOOTH in einer Telefonzelle, in der Colin Farrel von einem Sniper festgehalten wird, der droht, ihn zu erschießen, falls er auflegen und die Zelle verlassen sollte. Und der Film funktioniert!! Schumacher hält den Spannungsbogen aufrecht, in seinen zugegeben nur ca. 75 Minuten wird PHONE BOOTH trotz der örtlichen Limitierung nie langweilig. Colin Farrell, den ich bisher immer für einen untalentierten Bratt Pitt - Klon gehalten habe, spielt seine Rolle sehr überzeugend und schafft dabei das Kunststück, vom arroganten Yuppie, der seine Frau betrügt, zum bedauernswerten und sympathischen Opfer zu mutieren. Alles in allem ist PHONE BOOTH seit NEGOTIATOR endlich mal wieder ein spannender US-Thriller, der nicht aus dem übernatürlichen Sektor kommt.

Bobshock * 4.5

Oh, Gott... hoffentlich erschießt er ihn nicht!

Phone Booth - ein netter Versuch, nur leider überhaupt nicht spannend. Die Geschichte ist dermaßen dünn und die Situation einfach zu unglaubwürdig. Dieser Film hätte eine sehr gute Komödie oder ein Musical werden können. Die Szene mit den Prostituierten hat mir wegen ihres Humors dann auch am besten gefallen. Die Darsteller, besonders Forest Whitaker als guter Polizist, spielen echt mittelmäßig und sollten sich schämen. Colin Farrell ("Duck dich, Mann!") stellt einen erfolgreichen und skrupellosen Event-Agenten dar, der alle nur betrügt und unsymphatisch wirken soll. Durch die Situation (Psycho-Thriller) verändert er sich und fängt an zu weinen. Jetzt ist er gut und sympathisch (Sniper sei Dank) - Wird er das böse Spiel überleben? Selten habe ich mir ein Blutbad so herbeigesehnt wie bei diesem aufgeblasenen, mainstreamigen 80 Minuten-Filmchen. Was finden bloß alle so toll an dem???

the21thcenturydigitalboy S * 5.0

Dieser Review enthält SPOILER!

Nur ganz nett

Der ganze Film ist ganz nett, eine Hauptperson, die sich von Saulus zu Paulus wandelt, ein unsichtbarer Sniper, ein guter und ein böser Polizist, eine Ehefrau, eine Geliebte und noch ein paar weitere Personen elegant in und um eine Telefonzelle herum postiert. Alles irgendwie glatt, oberflächlich, unwahrscheinlich, schlecht motiviert und damit auch unglaubwürdig. Ich hab jedenfalls die Tiefe und Spannung, die andere gesehen haben wollen, nicht erkennen können. Um nicht zu negativ zu klingen, der Film ist nicht schlecht. Es ist ein Thriller mit einer interessanten Idee, aus der man mehr hätte machen können.

PS: Was mich echt genervt hat, waren die megahecktisch geschnittenen ersten Minuten.

saß im Cinema, München

Herr_Kees * 7.0

Please call again

PHONE BOOTH ist leider nicht der erwartete atemlose Spannungsfilm, als den ihn manche Medien hypen, sondern ein durchschnittlicher, solider Psychothriller mit guten schauspielerischen Leistungen, einer recht originellen (von Larry Cohen bereits vor 20 Jahren entwickelten) Idee und ohne größere Überraschungen. Kiefer Sutherland ist als sardonische Sniperstimme eine Idealbesetzung, allerdings hätte man sich vom Drehbuch ausnahmsweise ein paar mehr Twists gewünscht. Wie man gekonnt mit der Erwartungshaltung von Protagonist und Publikum spielt, zeigt ALEXANDRA’S PROJECT wesentlich effektiver und schweißtreibender.

staunte im Metropol, Stuttgart

Eraserhead S * 6.0

Dieser Review enthält SPOILER!

Typisch Hollywood

Eigentlich recht spannend, teilweise nervig allerdings umgesetzt (MTV Style). Collin Farell spielt ein Arschloch, das für mich durch sein Gewimmere zu einem noch größeren Arschloch wird. Er hätte erschossen werden sollen, von allen Scharfschüzten regelrecht zerfetzt werden müssen. Die Asiaten hättens gemacht, Hollywood drückt auf die Moraldrüse und lässt Collin einen besseren Menschen werden. Schwachsinn! Trotzdem spannend und gute Unterhaltung, hätte aber böser sein müssen.

guckte im Turm-Palast, Frankfurt

32 Bewertungen auf f3a.net

Zurück

Bewertungen

Phone Booth
  • f3a.net: 7.3/10 32
© Fantasy FilmFest Archiv 2020-09-20 20:26

Archiv Suche


oder ?
crazy